Mercedes SUV-Rückrufe wegen Gurtproblemen und Tankentlüftung

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Weltweit sechsstellig ist eine Aktion für den GLE wegen eines verrutschenden Gurtschlosses auf der Rückbank. Eine deutlich kleinere Stückzahl des Typs GLB muss in die Werkstatt, weil die Autos Dieselkraftstoff verlieren können.

Firmen zum Thema

Anschnallen nicht möglich: Bei 15.635 GLE in Deutschland aus dem Produktionszeitraum März 2017 bis Juli 2020 kann es zu Problemen mit dem Gurtschloss kommen.
Anschnallen nicht möglich: Bei 15.635 GLE in Deutschland aus dem Produktionszeitraum März 2017 bis Juli 2020 kann es zu Problemen mit dem Gurtschloss kommen.
(Bild: Daimler)

Mercedes-Vertragswerkstätten haben zwei neue Rückrufe für SUV vor der Brust: Der größere betrifft den GLE in der Fünfsitzer-Variante (Baureihe 167 mit „High-Lock“-Sitz in der zweiten Reihe), bei dem das Fond-Doppelgurtschloss beim Anschnallvorgang unter das Sitzkissen gedrückt werden könnte. „Es ist davon auszugehen, dass das Gurtschloss vom Insassen wieder hervorgeholt werden kann. Sollte das Hervorholen des Gurtschlosses jedoch nicht möglich sein, wäre das Anschnallen auf dem betroffenen Sitz nicht möglich“, erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage.

Die Partnerbetriebe passen die Positionierung des Doppelgurtschlosses bei Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum März 2017 bis Juli 2020 an. Dies dauert laut Hersteller etwa eine halbe Stunde. Die Aktion mit dem internen Code „9290005“ betrifft weltweit knapp 127.000 Einheiten. Davon sind dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zufolge 15.635 in Deutschland registriert.

Schnitt in der Tankentlüftungsleitung

Noch keine Stückzahlangabe gibt es zum zweiten Rückruf, von dem der GLB (BR 247) betroffen ist. Da der aber nur für Kompakt-SUV mit Vierzylinder Dieselmotor aus dem Bauzeitraum 11. Januar bis 2. März 2020 vorgesehen ist, dürfte der Umfang deutlich kleiner sein. Problem: die Tankentlüftungsleitung könnte einen Schnitt aufweisen, über den beim Betanken oder im Fahrbetrieb Dieselkraftstoff austreten und auf die Abgasanlage oder die Fahrbahn gelangen könnte.

„Als vorsorgliche Maßnahme wird über die Mercedes-Benz Serviceorganisation bei den betroffenen Fahrzeugen der Kraftstofftank ausgetauscht“, kündigte der Sprecher an. Dies werde rund vier Stunden in Anspruch nehmen. Auch zu dieser Aktion mit dem internen Code „4790190“ beantwortet die Kundenhotline Anfragen unter der Telefonnummer 00800/12777777.

(ID:47028912)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist