Volkswagen: Absatz zum schwachen Vorjahresmonat deutlich gestiegen

Größtes Wachstum bei Seat

| Autor: dpa/ys

Der Volkswagen-Konzern brachte es im September global auf 904.200 Auslieferungen.
Der Volkswagen-Konzern brachte es im September global auf 904.200 Auslieferungen. (Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Der Autobauer Volkswagen hat im September deutlich mehr Fahrzeuge als im schwachen Vorjahresmonat verkauft. Im vergangenen Monat lieferte das Unternehmen konzernweit 904.200 Fahrzeuge an seine Kunden aus, wie der Dax-Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Das sind 9,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im September 2018 hatte noch die Einführung des Abgas- und Verbrauchstest WLTP Volkswagen hart getroffen, da der Autohersteller viele Modelle noch nicht nach den neuen Vorgaben zertifiziert hatte und sie deswegen nicht verkaufen konnte. Vergleicht man die aktuellen Zahlen mit dem Absatz im September 2017, also ein Jahr vor der WLTP-Umstellung, steht der Konzern in diesem Jahr schlechter da. Damals hatte der Hersteller rund 1,01 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Im vergangenen Monat war der Anstieg der ausgelieferten Fahrzeuge gerade in Deutschland (+58,1 %) und Europa (+31 %) besonders stark. Auch im weltweit größten und wichtigsten Einzelmarkt China konnte der VW-Konzern im September leicht zulegen. Allerdings lagen die Auslieferungen mit 0,2 Prozent nur marginal über dem Vorjahreswert. Wegen des nach wie vor schwelenden Zollstreits mit den USA schwächelt der chinesische Markt bereits seit längerem, die einstige Kauffreude der Kunden ist merklich zurückgegangen.

Im Jahresverlauf noch um 1,5 Prozent im Minus

Nicht rund lief es in Nordamerika. Im wichtigen US-Markt verzeichnete Volkswagen ein Minus von 11,5 Prozent. In Südamerika stand dagegen ein Plus von 9,1 Prozent zu Buche. VW-Konzernvertriebschef Christian Dahlheim sprach von einem angespannten wirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld. In diesem hätten sich die VW-Marken einmal mehr als besonders wertvoll erwiesen, befand er. 2019 liegt der Volkswagen-Konzern nach neun Monaten mit weltweit 8 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen rund 1,5 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums.

Wie bereits bekannt, lief es im September bei den Marken für die Kernmarke VW-Pkw (+10 %) rund. Auch Audi (+4,5 %) hatte vom schwachen Vergleichswert des Vorjahres profitiert. Ebenfalls klar zulegen konnten die Luxustochter Porsche (+20,4 %) sowie Skoda (+7,5 %). Mit einem Plus von knapp 37 Prozent fällt der Zuwachs bei der spanischen Tochter Seat am deutlichsten Aus. Allerdings waren die Auslieferungen bei den leichten VW-Nutzfahrzeugen (-6,1 %) rückläufig.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46191030 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen