Alfa/Jeep Was kümmert mich mein Vertrag von gestern?

Von Jens Rehberg

Das frisch in Kraft getretene Stellantis-Bonussystem stellt die Alfa- und Jeep-Partner schlechter als zuvor. Denn bislang war festgeschrieben, dass sie in die Ausgestaltung dieser Regeln eingebunden werden mussten. Nun droht ein Rechtsstreit.

(Bild: Klos Automobile)

Der Alfa Romeo & Jeep-Händlerverband hat Stellantis dringend um eine Fortführung des Dialoges zu mehreren akuten Baustellen seiner Vertriebspolitik gebeten. Hauptstreitpunkt zwischen den Parteien ist das neue Bonussystem, das in ähnlicher Form Ende letzten Jahres schon das Opel-, Peugeot- und Citroën-Netz in Rage gebracht hat.

Laut dem Rundschreiben, das »kfz-betrieb« vorliegt, setzen die Alfa- und Jeep-Partner abgesehen von den umstrittenen Vergütungsmechanismen der Regelung zunächst einmal grundsätzlich an: Denn das „freiwillige Bonussystem 2022“ unterscheidet sich komplett von den zuvor mit dem Importeur festgelegten Konditionen.