Franchisepartner gesucht Werkzeugvertrieb als Zusatzgeschäft für Kfz-Betriebe

Von Jan Rosenow

Viele Autohäuser suchen nach zusätzlichen Business-Segmenten, um sich unabhängiger vom Automobilgeschäft zu machen. Eine Partnerschaft mit dem Werkzeughersteller Snap-on ist eine Möglichkeit.

Anbieter zum Thema

Wer Kenntnisse über und Leidenschaft für Werkzeuge hat, der kann diese jetzt mit Snap-on zum Geschäftsmodell machen.
Wer Kenntnisse über und Leidenschaft für Werkzeuge hat, der kann diese jetzt mit Snap-on zum Geschäftsmodell machen.
(Bild: Snap-on)

In vielen Autohäusern schrauben die Mechatronikerinnen und Mechatroniker mit Werkzeug von Snap-on, einem der größten Werkstattausrüster der Welt. Doch die wenigsten Autohausbetreiber dürften schon einmal daran gedacht haben, mit dem Werkzeug selbst Geld zu verdienen. Dafür bietet sich jetzt die Gelegenheit, denn das US-amerikanische Unternehmen sucht Franchise-Partner.

Snap-on-Produkte werden im Direktvertrieb vermarktet. Snap-on sucht deshalb Partner mit technischem oder handwerklichem Hintergrund, die es gewohnt sind, eigenverantwortlich zu agieren. Das Unternehmen verspricht seinen Partnern, sie vom Start weg mit Schulungen, Verkaufsveranstaltungen und Regionalmessen zu unterstützen. Franchise-Partner erhalten zudem Hilfe durch einen Gebietsleiter, der sie bei Verkaufsmethoden, Geschäftspraktiken und Präsentationstechniken berät sowie über Entwicklungen in der Werkzeugindustrie informiert.

Snap-on fordert nach eigenen Angaben keinerlei laufende Lizenzgebühren sowie aktuell auch keine Gründungsgebühr und gewährt seinen Partnern Kunden- und Gebietsschutz.

(ID:48228401)