ZDK-Studie: Kfz-Betriebe ohne digitale Strategie

Ein Fünftel der Betriebe bietet keine Social-Media-Kommunikation

| Autor: Timo Schulz

Bei vielen Kfz-Betriebe läuft das Thema Digitalisierung nebenbei.
Bei vielen Kfz-Betriebe läuft das Thema Digitalisierung nebenbei. (Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Beim Thema Digitalisierung besteht in vielen Autohäusern und Werkstätten großer Nachholbedarf. Nur sieben Prozent der Kfz-Betriebe haben eine Strategie zur Digitalisierung des eigenen Unternehmens. Immerhin knapp jeder vierte Betrieb (23,8 Prozent) hat zumindest eine geplant. So lauten einige Ergebnisse einer ZDK-Studie, an der rund 1.000 Autohäuser und Werkstätten beteiligt waren.

Notwendige Voraussetzung für jeden Betrieb ist ein professioneller Internetauftritt. Doch bei mehr als jedem fünften Betrieb (21,3 Prozent) managt ein Mitarbeiter den Internetauftritt und das digitale Marketing nebenbei. Lediglich 15,9 Prozent beschäftigen dafür einen fest zugeordneten Mitarbeiter, und bei 13,9 Prozent unterstützen externe Dienstleister.

In der Hitliste der bespielten Social-Media-Kanäle führt Facebook (42,2 Prozent) mit großem Abstand vor Instagram (17 Prozent). Youtube (7,2 Prozent) und Twitter (4,4 Prozent) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Mehr als ein Fünftel der befragten Betriebe (21,2 Prozent) bieten ihren Kunden überhaupt keine Kommunikation über Social Media an.

Die Ergebnisse der gesamten Studie zur Digitalisierung stellt der ZDK am 20. September auf dem Car-Camp in Mannheim vor. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für die Veranstaltung anzumelden, gibt es im Netz.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46028419 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen