ACEA-Mitglieder wählen neuen Präsidenten

Michael Manley übernimmt das Amt von Carlos Tavares

| Autor: Christoph Baeuchle

Neuer ACEA-Präsident: Michael Manley.
Neuer ACEA-Präsident: Michael Manley. (Bild: ACEA)

Der europäische Herstellerverband ACEA hat einen neuen Präsidenten: Fiat-Chrysler-Chef Michael Manley tritt Anfang 2020 die Nachfolge von Carlos Tavares an. Der Vorstandsvorsitzende der PSA-Gruppe hatte das Amt seit Anfang 2018 inne. Die ACEA-Mitglieder wählen ihren Präsidenten zunächst für jeweils ein Jahr.

Manley ist seit Jahrzehnten in verschiedenen Führungspositionen in der Branche tätig. Der Brite war zunächst bei den französischen Herstellern Renault und Peugeot aktiv. 2003 wechselte er zu Daimler-Chrysler und erlebte die harte Trennung der beiden Unternehmen. Unter dem verstorbenen Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne baute er das Asiengeschäft des Herstellers aus, bevor er die Verantwortung für die Marken Jeep und Ram sowie schließlich die Konzernführung übernahm.

Mit der Einführung der CO2-Ziele im nächsten Jahr steht die Branche vor großen Herausforderungen. Eines der Topthemen des künftigen ACEA-Präsidenten wird sein, die Branche auf einen Weg zur CO2-Neutralität zu bringen und zugleich für eine wirtschaftlich stabile und nachhaltige Entwicklung des europäischen Autosektors zu sorgen.

„Wir wollen den Wandel der Mobilität so gestalten, dass der Verbraucher an erster Stelle steht“, sagte Manley laut Pressemitteilung. Zugleich müsse aber auch die weltweite Wettbewerbsfähigkeit der Industrie erhalten bleiben.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46287751 / Verbände)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen