Audi: Erster digitaler Schauraum in Deutschland

Autor Martin Achter

Audi führt in Berlin erstmals die Fahrzeuge des Premiumherstellers digital vor. Gestaltungselemente wie die Bildschirme zur Pkw-Konfiguration sollen auch die Vertragshändler nutzen.

Firmen zum Thema

In Berlin können Audi-Kunden die Fahrzeuge des Premiumherstellers künftig digital erleben.
In Berlin können Audi-Kunden die Fahrzeuge des Premiumherstellers künftig digital erleben.
(Foto: Audi)

Audi hat seinen ersten digitalen Schauraum in Deutschland eröffnet und will mit dem Konzept auch seinen Vertragshändlern Impulse geben. Mit Audi City in Berlin auf dem Kurfürstendamm präsentiere der Hersteller „die gesamte Modellpalette der Marke vollständig digital“, sagte der Vertriebschef von Audi Deutschland, Wayne Griffiths, am Dienstag. Kunden können dabei auf großen berührungsempfindlichen Bildschirmen – sogenannten Multitouch Tables – Fahrzeuge nach ihren Wünschen konfigurieren.

Praktisch in der realen Größe erscheint der Wunsch-Pkw dann unmittelbar auf großen Video-Bildwänden, den sogenannten Powerwalls. In Zukunft soll zudem eine Ansicht in 3D ermöglicht werden. Individuelle vertragliche Beratung von Kunden erfolgt in separaten Räumen mit digitaler Ausstattung, den Customer Private Lounges.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Bei Audi City in Berlin handelt es sich um den dritten digitalen Audi-Handelsstandort weltweit. Im Juli 2012 eröffnete der Hersteller bereits eine Dependance in London, im Januar 2013 in Peking. An dem Standort am Kurfürstendamm stehen vier Fahrzeuge auf 350 Quadratmetern Ausstellungsfläche, die über zwei Etagen verteilt sind. Das visuelle Erleben seiner Produktpalette will Audi – anders als im klassischen Händlerschauraum – mit dem neuen Konzept digital umsetzen.

„Komplette Palette des Autoverkaufs“

Der Hersteller verfolge mit Audi City in Berlin mehrere Ziele. Eines davon sei es, für eine internationale Kundschaft in Berlin die Marke Audi erlebbar zu machen. „Das ist sicherlich ein Marketinginstrument“, sagte Griffiths. „Aber wir wollen auch Autos verkaufen.“ Der Hersteller biete dabei „die komplette Palette des Autoverkaufs.“ Dies gehe von der Beratung und Bestellung von Neuwagen über die Inzahlungnahme von Gebrauchten bis zur Auslieferung.

In Berlin hat Audi bislang acht Handelsstandorte und beschäftigt rund 650 Mitarbeiter. Pro Jahr verkauft der Hersteller in der Hauptstadt rund 5.000 Neuwagen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Audi als Dienstwagen, daneben zahlreiche Minister.

Klassische Vertragshändler will Audi ermutigen, Elemente von Audi City in ihre Schauräume zu übernehmen. Dazu gehören die Multitouch Tables oder die Powerwalls. Mit Audi City mache der Hersteller nun „den nächsten Schritt bei der Integration des digitalen Schauraums in die internationalen Handelsnetze“, sagte Griffiths.

Jahr ist gut angelaufen

Mit Blick auf das Gesamtgeschäft auf dem deutschen Markt sei das Jahr für Audi gut angelaufen. „Mit dem Januar war ich zufrieden. Aber das Jahr ist lang.“ Der Markt sei noch immer schwierig. „Die Leute halten sich noch immer zurück. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir das Jahr gut hinbekommen“, so Griffiths.

Audi stellte am Dienstag auch ein neues Konzept der Pkw-Finanzierung vor, das an dem neuen Standort in Berlin getestet werden soll. Mit „Audi select“ könnten Kunden künftig für einen monatlichen Festbetrag bis zu drei unterschiedliche Modelle im Jahr fahren. Das Angebot solle ab April verfügbar sein.

(ID:42516874)