Autopark Hackerott auf Platz 3

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Die Bronzemedaille des Internet Sales Award 2008 geht nach Hannover. Der Autopark Hackerott überzeugt durch einen dynamischen Internetauftritt.

Firmen zum Thema

Im Raum Hannover hat sich der Autopark Hackerott einen guten Namen gemacht und steht auch beim Internet Sales Award 2008 auf dem Siegertreppchen.
Im Raum Hannover hat sich der Autopark Hackerott einen guten Namen gemacht und steht auch beim Internet Sales Award 2008 auf dem Siegertreppchen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Online-Auftritt vom Autopark Hackerott aus Hannover ist eine der Internetseiten, die der Nutzer genau beobachten muss. In der Präsentation steckt sehr viel Dynamik – im Drei-Sekunden-Takt steht ein neues Fahrzeugangebot auf der Startseite. Geschäftsführer Christian Hackerott vergleicht daher seine Homepage eher mit einer aktuellen Tageszeitung oder einem regionalen Automobilportal als mit einer gewöhnlichen Internetseite. Es finden sich stets neue Antworten auf die Frage: „Was gibt es Interessantes bei Hackerott, Seat und Skoda zu entdecken?“

Die überzeugende Internetpräsenz des Drittplatzierten beim Internet Sales Award 2008 basiert auf der Unternehmensgeschichte: Seit 2001 ist Hackerott stets unter dem Top-5-Seat-Händlern in Deutschland und hat mittlerweile drei Standorte: in Hannover, Langenhagen und Laatzen. Solche Erfolge erzielt ein Unternehmen nur mit einem motivierten Team. Auch im Fall von www.hackerott.de ist jeder Mitarbeiter gefragt, den Online-Auftritt mitzugestalten.

Tägliche Umfragen

Der selbsternannte „FahrSpaßPreisMeister“ möchte sich jeden Tag neu beweisen. „Nur über das Thema Kundenzufriedenheit kann sich ein Autohaus von den anderen abheben“, beschreibt Christian Hackerott seinen Wunsch nach Qualitätssteigerung. Daher hat das Autohaus auch ein externes Marktforschungsinstitut damit beauftragt, täglich Umfragen unter den Hackerott-Kunden durchzuführen.

Im Juni 2008 ging die neue Internetseite online und auch ohne gekaufte Werbung erreicht der Autopark Hackerott gute Platzierungen in der Suchliste von Google. „Jedes Fahrzeug, das wir ins Internet stellen, ist suchmaschinenoptimiert“, begründet Christian Hackerott diesen Erfolg. Zur Preisgestaltung im Internet sagt er hingegen: „Wir werden nicht in den Preiskrieg im Internet eintreten, sei es bei Fahrzeugen, Ersatzteilen oder Öl. Wir machen Marketing und kein Dumping.“

Prozessoptimiert

Alle Prozesse vom Hereinkommen bis zum Verkauf eines Fahrzeugs sind festgelegt. Die Disposition bereitet die Unterlagen vor und gibt diese an den Internetverantwortlichen Andreas Forchert weiter. Einmal pro Woche ist ein Fotograf bei Hackerott, der die Fahrzeuge nach standardisierten Vorgaben fotografiert. Vergisst ein Mitarbeiter bei der Eingabe der Fahrzeugdaten eine Information, erkennt ein Filter diesen Fehler und gibt eine Meldung aus. Die Fahrzeugangebote auf der eigenen Homepage aktualisiert die Software alle fünf Minuten. Daher finden die Kunden stets den genauen Fahrzeugbestand auf www.hackerott.de. Zusätzlich zur eigenen Datensicherung sind die Fahrzeugdaten noch einmal auf dem Server der Werbeagentur Ahlers Heinel in Hannover gelagert. Das Unternehmen hat den Internetauftritt von Hackerott gestaltet und gewährleistet eine zweite Absicherung für die Daten seines Kunden.

Interessiert sich ein Kunde für ein Fahrzeug und stellt eine Anfrage, reagiert ein Verkäufer von Hackerott nach maximal zwei Stunden auf den Anruf oder die E-Mail. Das E-Mail-System sendet drei Erinnerungen an den zuständigen Verkäufer – so bleibt keine Anfrage unbemerkt. Sollte es dabei nicht zu einem Kaufabschluss kommen, ruft der Verkäufer innerhalb von fünf Tagen erneut zurück. Zusätzlich bietet Hackerott den Kunden die Möglichkeit, einen Werkstatt-Termin über www.hackerott.de zu reservieren. Die Servicemitarbeiter reagieren nach nur 15 Minuten auf einen angefragten Wunschtermin. „Täglich haben wir bis zu vier Anfragen dieser Art in der Mailbox. Die Kunden nutzen den Service also gern“, so Christian Hackerott.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Saisonale Angebote

Damit die Hackerott-Kunden auch gut durch den Winter kommen, macht das Autohaus passend zur Jahreszeit auf spezielle Winterreifen-Aktionstage aufmerksam. Zudem informiert es über Finanzierungs- und Garantieangebote sowie die eigene Tuning- und Design-Abteilung HackerottLine, die mit www.hackerottline.de auch eine eigene Internetseite erhielt. Unter „Aktuelles“ findet der Nutzer Informationen zu den Marken Seat und Skoda sowie zum regionalen Engagement des Autohauses. Auch die Stellenangebote sind online verfügbar.

Auf Anfrage gibt Hackerott Auskunft über die Umrüstung auf Autogas. „Unsere Kunden sind mehr als nur interessiert an diesem Thema“, erklärt Christian Hackerott. Ein wahres Lexikon an Informationen und Wissen stellt Hackerott daher für sie bereit – über die verwendete Technik, Autogas-Tankstellen in Deutschland und den Vergleich von Autogas zu Erdgas. Den Kosten-Nutzen-Kalkulator, der sich auf der Seite findet, hat ein Mitarbeiter von Hackerott programmiert. Hier zeigt sich die Verbundenheit der Mitarbeiter mit der Internetseite des Autoparks.

Zusammen mit seinem Vater Heinrich Hackerott setzt Christian Hackerott auf die „Power aus zwei Generationen“, die regionale Werbung und die Empfehlungen zufriedener Kunden: „Wir sind so engagiert und akzeptiert, dass auch Größen der kommunalen Politik unseren Einladungen zu Eröffnungen, Sonderaktionen und Jubiläen folgen.“ ?

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:269480)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor