Suchen

BMW baut Ersatzteil- und Zubehör-Logistik aus

Redakteur: Gerd Steiler

Die BMW Group plant neue Logistik-Zentren. Sie sollen für eine schnellere und zuverlässigere Ersatzteilversorgung der BMW-Kunden weltweit sorgen.

Firmen zum Thema

Zentrales Ersatzteillager der BMW Group im niederbayerischen Dingolfing.
Zentrales Ersatzteillager der BMW Group im niederbayerischen Dingolfing.
(Foto: BMW)

Im Sommer 2013 plagten die Vertriebs- und Servicepartner von BMW Lieferschwierigkeiten des Herstellers in der Ersatzteilversorgung. Das Teilechaos hatte zwar viel mit einer Software-Umstellung zu tun, doch angesichts des wachsenden Konzernabsatzes waren auch höhere Logistikressourcen nötig. Nun hat die BMW Group ihre zentrale Logistik für Ersatzteile, Zubehör und Merchandising-Artikel ausgebaut.

Laut einer Pressemitteilung vom Montag soll der Ausbau der sogenannten „Aftersales Logistik“ für eine verbesserte Ersatzteilversorgung der BMW-Kunden weltweit sorgen. So sollen allein in Bayern drei neue Logistikzentren entstehen, die die weltweite Handelsorganisation der BMW Group beliefern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Konkret geplant sind den Angaben zufolge ein neues Verteilzentrum und Ersatzteillager in Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau), ein Ersatzteillager am Standort Bruckberg-Gündlkofen (Landkreis Landshut) sowie ein regionales Distributionszentrum in Kleinaitingen (Landkreis Augsburg). Den operativen Betrieb dieser drei neuen Logistik-Zentren, in deren Bau „mehrere hundert Millionen Euro“ investiert werden, sollen Logistikdienstleister übernehmen. Alle drei Logistikstandorte sollen 2016/2017 in Betrieb gehen.

Kleinaitingen beliefert Händler

Das neue Verteilzentrum und Lager in Wallersdorf hat eine Fläche von gut 200.000 Quadratmeter. Es ist geplant, dort künftig besonders häufig nachgefragte und großvolumige Ersatz- und Zubehörteile zu lagern und von dort aus an die Distributionszentren zu verteilen.

Das Ersatzteillager in Bruckberg-Gündlkofen verfügt über eine Nutzfläche von über 100.000 Quadratmeter. Dort soll künftig das langsam drehende Sortiment gelagert werden.

Das neue regionale Distributionszentrum im schwäbischen Kleinaitingen mit rund 70.000 Quadratmeter Fläche managt künftig die Direktbelieferung sämtlicher Händler im südlichen Bayern, in Teilen Baden-Württembergs, in Rheinland-Pfalz und Hessen. Es übernimmt damit die bisherige Versorgungsfunktion des Dingolfinger Dynamikzentrums. In allen drei Zentren zusammen sollen den Angaben zufolge mehr als 2.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Im Auftrag der BMW Group werden weltweit 60 Logistik- und Distributionszentren auf rund 1,2 Millionen Quadratmeter Lagerfläche betrieben. Mit 400.000 verschiedenen Teilenummern werden pro Jahr etwa 70 Millionen Positionen ausgeliefert.

(ID:43374558)