Suchen

Carsten Isensee leitet Seat-Finanzen

| Autor: Andreas Grimm

Seat hat sich vom Verlust- zum Gewinnbringer für den Volkswagen-Konzern entwickelt. Nun wechselt der Finanzvorstand. Mit Carsten Isensee kommt ein Kenner des chinesischen Marktes. Sein Wissen dürfte die aktuelle Wachstumsstrategie des Autobauers beflügeln.

Firma zum Thema

Carsten Isensee wird zum 1. Juni 2019 Vorstand Finanzen und IT des Autobauers Seat.
Carsten Isensee wird zum 1. Juni 2019 Vorstand Finanzen und IT des Autobauers Seat.
(Bild: Seat)

Der spanische Autobauer hat einen neuen Vorstand für Finanzen und IT. Mit Wirkung zum 1. Juni 2019 übernimmt Carsten Isensee bei Seat die Aufgaben von Holger Kintscher, der, wie bereits berichtet, am gleichen Tag in den Vorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge wechselt. Kintscher war seit 2010 für die Finanzen der Volkswagen-Tochter zuständig.

Der 59-jährige Isensee ist ein Konzerneigengewächs, der in seiner seit 1987 andauernden Beschäftigung beim Wolfsburger Autobauer zahlreiche Stationen durchlaufen hat. Seit 2014 verantwortete er den Vorstandsbereich Finanzen der Volkswagen Group China. Dort war er zudem für organisatorische Fragen zuständig und war federführend beteiligt, intelligente Mobilitätsdienstleistungen und digitale Services in China voranzutreiben.

Seat Tarraco: Das dritte SUV im Bunde
Bildergalerie mit 14 Bildern

Speziell die Expansionsstrategie von Seat in China könnte von den Kenntnissen Isensees auf diesem Markt profitieren. „Seine internationale Erfahrung und umfassenden Kenntnisse werden uns sicher neue Perspektiven eröffnen“, kommentierte Seat-Vorstandschef Luca de Meo die Personalie laut Pressemitteilung. Darin heißt es weiter, Isensee werde das Ziel verfolgen, die Rekordzahlen des Unternehmens beim Gewinn und bei den Investitionen langfristig zu sichern und die finanzielle Basis für zukünftige Projekte zu stärken.

In seiner Zeit als Finanzvorstand hatte Kintscher den Autobauer aus der Verlustzone geführt. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Seat einen Überschuss von 254 Millionen Euro bei 517.000 verkauften Neuwagen.

(ID:45954345)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«