Suchen

DAT-Tool scannt Internetpreise

Autor: Stephan Richter

Die DAT erweitert Silver-DAT um ein Tool, mit dem Autohändler den vorgeschlagenen Preis für einen Gebrauchtwagen mit den Angeboten von vier Onlinebörsen abgleichen können.

Firmen zum Thema

Das neue Silver-DAT-Zusatzprogramm „Web-Scan“.
Das neue Silver-DAT-Zusatzprogramm „Web-Scan“.
(Foto: DAT)

Die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) erweitert ihr System Silver-DAT um ein Tool, mit dem Autohändler den vorgeschlagenen Preis für einen Gebrauchtwagen mit den tagesaktuellen Angeboten von vier Onlinebörsen abgleichen können.

„Viele Händler erfassen und bewerten ein Fahrzeug erst in Silver-DAT und gleichen dann händisch die Angebotspreise ähnlicher Fahrzeuge im Internet ab. Dieser Schritt entfällt ab sofort“, sagt Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer. Durch die Information sollen die Nutzer eine zusätzliche zweite Meinung zu den DAT-Händlereinkaufspreisen erhalten.

Bildergalerie

Bis zu 30 Fahrzeuge im Vergleich

Die neue Zusatzfunktion greift auf die Datensätze der Onlinebörsen Mobile.de, Autoscout 24, Auto.de und Pkw.de zurück. Die Autohändler können dabei den aktuellen Durchschnittspreis, den durchschnittlichen Kilometerstand sowie die Standtage der Fahrzeuge einsehen und einzelne Ausstattungsmerkmale ausschließen und ergänzen. „Tabellarisch sieht der Händler auf einen Blick bis zu 30 vergleichbare Fahrzeuge mit allen für ihn relevanten Informationen. Per Klick auf eines dieser Fahrzeuge kann er direkt in das Inserat der jeweiligen Plattform springen“, erklärt Dr. Wagner.

Die DAT lässt jedoch nicht unerwähnt, dass viele Inserate der Internetbörsen nicht vollständig sind. So wären beispielsweise reparierte Unfallvorschäden oder andere preisbildende Fahrzeugeigenschaften nicht immer erkennbar.

Preisübersicht für die Region

Das Anlegen eines Fahrzeugs soll wie gewohnt per VIN-Abfrage, KBA-Schlüssel oder über die in Silver-DAT übliche Fahrzeugauswahl erfolgen. Auf Basis von Google Maps ermittelt das Programm die Standorte der vergleichbaren Fahrzeuge. Mit diesem zusätzlichen Wissen sollen die Händler die regionalen Angebote bei der Preisfindung mit berücksichtigen.

Für Automobilbetriebe und Werkstätten unter den Silver-DAT-Kunden ist „Web-Scan“ bis zum 28. Februar 2013 kostenfrei. Ab März kostet der Dienst in Verbindung mit einem neuen Silver-DAT-Vertrag monatlich neun Euro (zzgl. MwSt.). Die DAT möchte diese Preisabfrage künftig über die bisherigen vier Börsen hinaus auf weitere europäische Märkte ausbauen.

(ID:37167060)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor