Erlkönig: Hyundai testet Santa-Fe-Nachfolger

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Das im Herbst startende mittelgroße SUV von Hyundai ist uns in St. Moritz in getarntem Zustand vor die Linse gefahren. Schon deutlich zu erkennen: Der kommende ix45 wird dynamischer.

Firmen zum Thema

Hyundai testet derzeit noch den im Herbst kommenden Santa-Fe-Nachfolger.
Hyundai testet derzeit noch den im Herbst kommenden Santa-Fe-Nachfolger.
( sp-x )

Sehr viel Schnee, klirrende Kälte, nachts bis zu minus 33 Grad Celsius. Dazu am Tag gleißende Sonne und eine sehr trockene Luft mit nur 25 Prozent Luftfeuchtigkeit: Das sind ideale Testbedingungen für Geländewagen. Das dachte sich auch Hyundai, und brachte den Nachfolger seines mittelgroßen SUV Santa Fe nach St. Moritz in die Schweiz. Der Name des Modells steht noch nicht fest, vermutlich wird es jedoch der aktuellen Namensgebung gemäß ix45 heißen.

Im Herbst kommt das SUV mit der gewaltigen Optik auf den europäischen Markt und versucht, der etablierten Konkurrenz vor allem aus Deutschland (BMW X3) Kunden wegzuschnappen - zu Preisen ab vermutlich etwa 30.000 Euro. Unter der Tarnkappe kann man schmale, fünfeckige Seitenfenster und hochgezogene Türen erkennen. Ob der Kühlergrill so bullig ausfallen wird wie bei diesem siebensitzigen Erlkönig ist allerdings fraglich. Auf der New Yorker Auto Show im April feiert die ungetarnte Variante ihre Weltpremiere.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:390173)