Frey-Gruppe startet Maserati-Store in München

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Christoph Seyerlein

Maserati erhöht seine Präsenz in der bayerischen Landeshauptstadt. Am Odeonsplatz gibt es ab sofort eine Art „Schaufenster“, ein zusätzlicher Servicebetrieb steht in den Startlöchern.

Firma zum Thema

Maserati hat am Odeonsplatz einen neuen Laden eröffnet.
Maserati hat am Odeonsplatz einen neuen Laden eröffnet.
(Foto: Maserati)

Die AM Automobile GmbH hat am Odeonsplatz 14 eine neue Maserati-Filiale eröffnet. Auf rund 200 Quadratmetern Fläche gibt es ab sofort Modelle der italienischen Luxus-Marke zu kaufen. „München ist ein bedeutender Standort für Maserati. Umso wichtiger ist es für uns, die Präsenz der Marke weiter zu erhöhen“, sagte Giulio Pastore, General Manager Maserati Europe. Zu den Gästen der Eröffnung zählten beispielsweise die Musiker Natalia Avelon und Wayne Carpendale.

Der Betreiber des neuen „Schaufensters“, Tridente München – respektive die AM Automobile GmbH, gehört zur Emil-Frey-Gruppe Deutschland. Im zweiten Halbjahr 2016 soll die Eröffnung eines permanenten Maserati-Showrooms in der Moosacher Straße im Münchner Norden folgen. Davon entkoppelt wird bereits in den nächsten Wochen ein Servicebetrieb in der Moosacher Straße 40 seinen Betrieb aufnehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Zusammen mit dem bereits bestehenden Maserati Handelsbetrieb in der Dachauer Straße wird es damit künftig zwei Anlaufstellen in der bayrischen Landeshauptstadt geben. Der „Pop-up-Store“ am Odeonsplatz soll dieses Angebot ergänzen.

„Für uns ist das Engagement mit Maserati in München eine perfekte Abrundung unserer Vertriebs- und Serviceaktivitäten“, sagte Wolfgang Oswald, Geschäftsleiter der AM Automobile GmbH: „Wir sehen Maserati als Zukunftsmodell und blicken bereits gespannt auf den kommenden Levante.“ Das Maserati-SUV ist derzeit für Anfang 2016 angekündigt.

(ID:43606597)