Suchen

Graeff-Pavillons für Audi-Händler

| Redakteur: Norbert Rubbel

Die Verkaufspavillons von Graeff bestehen aus Modulen, die sich individuell gestalten lassen. Für Audi-Händler hat der Hallenbauer einen Pavillon für den Gebrauchtwagenverkauf konzipiert.

Firmen zum Thema

Die großflächige Attika ist mit dem Markenzeichen des Gebrauchtwagenkonzepts beschriftet.
Die großflächige Attika ist mit dem Markenzeichen des Gebrauchtwagenkonzepts beschriftet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Idee für einen geeigneten und wirtschaftlichen Verkaufsraum für die Vermarktung von Gebrauchtwagen hatte Audi. Die Graeff Container & Hallenbau GmbH setzte die Vorgaben der Ingolstädter um und konzipierte einen modularen Verkaufspavillon. Der Pavillon sollte vor allem ein verkaufsförderndes Erscheinungsbild besitzen und sich in das Konzept „Audi-Gebrauchtwagen-Plus“ integrieren lassen. Entstanden ist ein 36 Quadratmeter großes Gebäude mit einer überdimensionalen Attika, die an allen vier Seiten mit dem Markenzeichen des Gebrauchtwagenkonzepts beschriftet und schon von weitem erkennbar ist. Die Konstruktion besteht aus zwei Pavillonmodulen, die die Mannheimer Hallenbauer zu einem viereckigen Verkaufs- und Beratungsraum zusammenfügten. Die Kosten: rund 70.000 Euro.

Modulare Pavillons für vielseitige Zwecke

„Bei der Zusammenarbeit mit Audi haben wir bewiesen, wie vielseitig die modularen Pavillonsysteme sind“, betont Graeff-Repräsentant Michael Weik. So lassen sich aus den Basismodulen des Programms Container 3001 Plus Gebäude mit unterschiedlichen Größen und Grundflächen konzipieren — von ein- oder zweistöckigen Verkaufspavillons über Verwaltungsräume bis hin zu kompletten Kfz-Betrieben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Zudem bieten die Baukastensysteme von Graeff den Planern und Bauherren jede Menge Spielräume für die Innen- und Außengestaltung: Büros lassen sich an die Werkstätten anflanschen und Freiflächen überdachen. „Die stabile, verzinkte Stahlrahmenkonstruktion bürgt für Langlebigkeit der Pavillons. Die Fassaden der Gebäude können wir mit großzügigen Glasflächen oder mit dekorativem und witterungsbeständigem Kunstharzputz liefern“, erläutert Weik.

(ID:360875)