Internet Sales Award: Jury besucht das Autohaus Walkenhorst

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Die Walkenhorst-Gruppe versorgt in regelmäßigen Abständen 18.000 Kunden via Newsletter mit Informationen über das Autohaus. Dabei legt das Unternehmen wert auf die richtige Produktpräsentation.

Firmen zum Thema

Die Walkenhorst-Gruppe hat sieben Marken im Vertriebsprogramm.
Die Walkenhorst-Gruppe hat sieben Marken im Vertriebsprogramm.
( Richter )

Im Rahmen ihrer Rundreise durch Deutschland besucht die Internet-Sales-Award-Jury die besten Autohäuser unter den Bewerbern. Mit dabei ist auch die Walkenhorst-Gruppe aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mit ihrem Mehrmarkenvertrieb.

Walkenhorst-Kunden treffen auf der Homepage ihres Autohauses auf vertraute Gesichter. Denn bei den Personen auf der Internetseite handelt es sich ausnahmslos um die Mitarbeiter des Unternehmens. „Das ist echt, das ist authentisch“, erklärt Markus Bichowski, Geschäftsführer des Standorts in Gütersloh.

Mit der Werbeagentur Wiethe beschäftigt das Autohaus zudem einen echten E-Commerce-Experten. So hat das Unternehmen unlängst den europäischen Onlineshop eines bekannten Modelabels entwickelt und eröffnet demnächst eins der modernsten Fotostudios in Europa. Walkenhorst kommen diese Kompetenzen zugute: „Wir legen hohen Wert auf Produktpräsentation und können diesbezüglich viel aus der Modebranche lernen. Wir haben auch für unseren Onlineauftritt einen Premiumanspruch,“ sagt Geschäftsführer Markus Bichowski.

Bildergalerie

Welchen Platz das Autohaus Walkenhorst beim Internet Sales Award belegt, verrät »kfz-betrieb« bei der Preisverleihung am 15. September um 15 Uhr im Rahmen der IAA 2011 in Frankfurt. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos, zur besseren Planung bittet die Redaktion um eine Voranmeldung.

Bundesweite und markenübergreifende Ausschreibung

Rund 200 Autohäuser und Werkstätten haben sich an der bundesweiten und markenübergreifenden Ausschreibung des Internet Sales Award von »kfz-betrieb«, Autoscout 24 und Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) beteiligt. Dabei war eindeutig zu erkennen, dass sich das Niveau im Onlinevertrieb deutlich gesteigert hat: Klare Prozesse, schnelle Reaktionszeiten, Social-Media-Aktivitäten und kreative Onlinekampagnen gehören in den Top-Betrieben zum Alltag.

(ID:382114)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor