Jens Becker wird Direktor bei Emil Frey

Redakteur: Gerd Steiler

Jens Becker, seit über zehn Jahren Chef der Subaru Deutschland GmbH, wird zum 1. Januar Direktor bei der Emil Frey AG in Zürich. Der 61-jährige Schweizer verantwortet in seiner neuen Position die Aktivitäten der Autohandelsgruppe in Europa.

Firmen zum Thema

Jens Becker, seit mehr als zehn Jahren Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH, geht zurück nach Zürich. Wie der Importeur am Wochenende in Friedberg mitteilte, wird der 61-jährige Schweizer am 1. Januar 2011 neuer Direktor beim Schweizerischen Autohandels-Riesen Emil Frey AG.

Laut Mitteilung verantwortet Becker in seiner neuen Funktion die Aktivitäten des Autohandelsgruppe in Europa sowie verschiedene strategische Projekte. Becker berichtet den Angaben zufolge direkt an den Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Emil Frey Gruppe, Gerhard Schürmann, und wird künftig in allen Verwaltungsräten der Firmen der Emil-Frey-Gruppe in Mitteleuropa vertreten sein.

Jens Becker kam am 1. August 2000 zur Subaru Deutschland GmbH und leitete mit großem Erfolg die Aufbauarbeit und Weiterentwicklung der Marke. „Sein Fachwissen um den Automobilhandel, seine soziale Kompetenz und seine schier unermüdliche Einsatzbereitschaft brachte Subaru als weltgrösster Hersteller von allradgetriebenen Fahrzeugen einen führenden Ruf auf dem deutschen Markt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Als Vize-Präsident des Importeursverbands VDIK setzte sich Jens Becker darüber hinaus maßgeblich für die Anerkennung der Importeure in Deutschland ein. Über die Nachfolge Beckers als Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

(ID:363852)