Kalibrierungs-Chaos: Welchen Aufschub die Länder gewähren

Seite: 13/16

Firmen zum Thema

Sachsen

Bei Vorliegen einer verbindlichen Beauftragung eines akkreditierten Kalibrierlabors wird die Nutzung des AU-Gerätes bei Vorliegen der Eichung für einen Zeitraum von neun Monaten toleriert.

Bis zum 30. September wird toleriert, dass die zusätzliche Kalibrierung nach der AU-Geräte-Kalibrierrichtlinie (VkBl.-Verlautbarung Nr. 100 - Heft 11/2018, S. 487 ff) nicht vorliegt. Die Beauftragung der Kalibrierung muss dennoch so zeitgerecht erfolgen, dass an dem Stichtag 1. Oktober 2019 die erforderlichen Kalibrierleistungen jeweils auch zur Verfügung stehen.

Termin: 30. September 2019

(ID:45684083)

Über den Autor

 Christoph Baeuchle

Christoph Baeuchle

Chefreporter Automobilwirtschaft & Politik/Verbände