Klaus Burger tritt als ASA-Präsident ab

Redakteur: Gerd Steiler

Klaus Burger, langjähriger Präsident des ASA-Bundesverbands, hat sein Amt aufgrund einer beruflichen Veränderung niedergelegt. Burger stand seit 2006 an der Verbandsspitze.

Firma zum Thema

Abschied nach neun Jahren: Klaus Burger, langjähriger Präsident des ASA-Bundesverbands, hat sein Amt aufgrund einer beruflichen Veränderung niedergelegt.
Abschied nach neun Jahren: Klaus Burger, langjähriger Präsident des ASA-Bundesverbands, hat sein Amt aufgrund einer beruflichen Veränderung niedergelegt.
(Foto: ASA-Verband)

Klaus Burger, langjähriger Präsident des ASA-Bundesverbands, hat sein Amt aufgrund einer beruflichen Veränderung, die sich kurzfristig ergeben hatte, niedergelegt. Laut einer Pressemitteilung vom Freitag ist Burger bereits seit dem 1. Mai Vertriebsleiter und stellvertretender Geschäftsführer der Kübrich Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG in Priesendorf bei Bamberg. Da das Unternehmen kein Mitglied des ASA-Verbandes ist, seien für Burger „die satzungsgemäßen Voraussetzungen für die Ausübung des Präsidenten-Amtes nicht mehr gegeben“, heißt es.

Bis zur turnusmäßigen Neuwahl des ASA-Präsidenten – spätestens auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im Mai 2016 – übernehmen den Angaben zufolge die beiden Vizepräsidenten Harald Hahn und Jens-Peter Mayer die Amtsgeschäfte Burgers kommissarisch.

Bildergalerie

Keiner war so lange im Amt

Harald Hahn ist Geschäftsführer der AVL Ditest GmbH und seit 2007 Vizepräsident des ASA-Verbandes. Er wurde erst kürzlich in diesem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt. In einer weiteren Funktion leitet Hahn den ASA-Fachbereich Diagnose.

Jens-Peter Mayer ist Mitglied der Geschäftsleitung der ASE Corghi S.p.A. und seit 2012 ASA-Vizepräsident Finanzen. Seine Amtszeit läuft noch bis 2016.

Klaus Burger war laut Mitteilung neun Jahre in Folge ehrenamtlicher Präsident des ASA-Bundesverbands. Kein anderer Präsident könne in der 43-jährigen Geschichte des ASA-Verbandes auf eine so lange Amtszeit zurückblicken. In dieser Zeit habe sich Burger „mit außergewöhnlich hohem Engagement und sehr erfolgreich für die Ziele und Interessen des ASA-Verbandes eingesetzt“, heißt es weiter.

Beide ASA-Vizepräsidenten dankten Burger im Namen des erweiterten Vorstandes und aller ASA-Mitglieder für die geleistete Arbeit und wünschten ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

(ID:43384562)