Rückruf Mögliche Fehlfunktion der Heckklappe des Mazda CX-30

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Andreas Grimm

Mazda hat ein Problem mit der Heckklappe des CX-30. Sie kann sich unter bestimmten Bedingungen von selbst absenken. Von den 133.000 betroffenen Kompakt-SUV sind 18.000 in Deutschland unterwegs.

Firmen zum Thema

Vorsicht Gefahr: Unter besonderen Umständen kann sich die Heckklappe des Mazda CX-30 unbeabsichtigt senken.
Vorsicht Gefahr: Unter besonderen Umständen kann sich die Heckklappe des Mazda CX-30 unbeabsichtigt senken.
(Bild: Mazda)

Mazda ruft weltweit 133.000 Einheiten des CX-30 zurück, davon 71.000 in Europa und 18.000 in Deutschland. Wie die Mazda Motors Deutschland GmbH mitteilte, benötigen die Kompakt-SUV eine Aktualisierung des Steuergeräts der elektrischen Heckklappe sowie eine Überprüfung der Losnummer der beiden Antriebseinheiten der elektrischen Heckklappe.

Grund des Rückrufs ist eine mögliche Fehlfunktion an der elektrischen Heckklappe. Sie könne sich langsam aus der vollständig geöffneten Position absenken, wenn das Fahrzeug bei hohen Umgebungstemperaturen an einer Steigung geparkt wird, hieß es. Eine vollständige Absenkung aufgrund dieses Defekts sei aber ausgeschlossen.

„Die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden vom Kraftfahrt-Bundesamt kontaktiert und zur Reparatur in die Werkstatt gebeten“, kündigte die Deutschlandzentrale der Japaner nun an. Ein mechanischer Eingriff ist aber nur bei einer bestimmten Charge der Antriebseinheiten nötig.

Der Ersatz durch modifizierte Bauteile dauert dann etwa 80 Minuten. Das Softwareupdate ist den Angaben zufolge in unter 15 Minuten erledigt. Der Aktionscode für die Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 25. April 2019 bis 15. Oktober 2020 lautet „AM006A“.

(ID:47186712)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist