Rückruf Mustang benötigt neue Bremspedal-Halterung

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Bei einer sehr starken Notbremsung könnte ein wichtiges Bauteil des Ford Mustang brechen. In Deutschland müssen deshalb knapp 1.200 Sportwagen zur Reparatur.

Firmen zum Thema

Die Ford-Partnerbetriebe bauen bei 1.172 hierzulande gemeldeten Mustang-Modellen aus dem Produktionszeitraum 4. März 2019 bis 13. August 2020 eine neue Halter-Einheit für das Bremspedal ein.
Die Ford-Partnerbetriebe bauen bei 1.172 hierzulande gemeldeten Mustang-Modellen aus dem Produktionszeitraum 4. März 2019 bis 13. August 2020 eine neue Halter-Einheit für das Bremspedal ein.
(Bild: Ford)

Bei links gelenkten Ford Mustang mit Automatikgetriebe ist zwischen dem 4. März 2019 und dem 13. August 2020 „eine Halter-Einheit für das Bremspedal verbaut worden, die bei sehr starker Notbremsung brechen könnte”. So begründete ein Sprecher der Ford-Werke GmbH einen Rückruf für 1.172 Einheiten in Deutschland.

Die Partnerbetriebe bauen eine neue Halter-Einheit für das Bremspedal ein. Anschließend vermerken Sie die Durchführung der Reparatur unter dem Code „20S52”. Im Heimatmarkt des Mustang sind laut einer Herstellermitteilung 38.000 Sportwagen vom Rückruf betroffen. Fragen zur Maßnahme nimmt die Ford-Hotline unter der Telefonnummer 0221/99992999 entgegen.

(ID:47059128)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist