Opel startet neu ausgerichtete Werbung

Redakteur: Jens Rehberg

Die Werbeagentur Scholz & Friends hat sich den Opel-Etat geschnappt. Jetzt muss sie zeigen, was sie drauf hat. Der erste Film soll den aktuell etwas schwächelnden Insignia anschieben.

Firmen zum Thema

Der neue Agentur-Dienstleister der Opel-Marketingabteilung hat erste Ergebnisse abgeliefert. Ende Mai startet eine Kampagne, die den aktuell schwächelnden Insignia-Verkauf ankurbeln soll, im neuen Kleid. Augenfälligste Veränderung bei den Motiven für Print-Anzeigen ist die selbstbewusste Darstellung der Botschaften in gelber, fetter Schrift auf schwarzem Grund (siehe Bildergalerie). Außerdem wollen die Werber die Opel-Modelle im Gegensatz zu früher eher in Situationen des wirklichen Lebens einbetten anstatt sie mit künstlichen Kulissen zu umgeben.

In dem entsprechenden Fernsehspot verpackt die Agentur gekonnt ein Nutzwertthema (Kurvenlicht) sowie die Themen Fahrwerk und Design. Der Clip macht die Bemühungen deutlich, die Marke mit mehr Emotion anzureichern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Nach Erhebungen der Puls Marktforschung unter Autokäufern ist Opel in diesem Bereich bereits besser aufgestellt als Ford und etwa ähnlich gut wie VW. So erfüllten sowohl Opel als auch VW 2010 die Kaufentscheidungskriterien „hohe Sicherheitsstandards“, „sympathisch“ sowie „attraktives Design“ in hohem Maße. Ford erfüllt das Kriterium „sympathisch“ deutlich schlechter.

Bei den vernunftorientierten Kaufentscheidungskriterien liegt VW allerdings deutlich vorne. Die Kriterien „zuverlässig“, „umweltfreundlich“ und „technisch innovativ“ erfüllt zwar auch Opel in hohem Maße, für „günstige Finanzierung“ und „hoher Wiederverkaufswert“ gilt das aber nur für VW. Ford fällt im Bereich der vernunftorientierten Kriterien im Vergleich zu VW und Opel deutlich ab.

Am Claim „Wir leben Autos“ will Opel festhalten – er soll vor allem das Thema „hohe Qualitätsstandards“ transportieren.

(ID:376460)