Ssangyong Rückruf wegen undichter Kraftstoffleitung

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

In Deutschland müssen 1.800 Dieselmodelle der Baureihen Korando, Tivoli und XLV für 20 Minuten in die Werkstatt. Die Fehlermeldung taucht nicht zum ersten Mal auf.

Firmen zum Thema

Beim Tivoli aus dem Bauzeitraum 1. Juli 2015 bis 7. Juni 2020 kann „eine sehr geringe Menge” Kraftstoff austreten.
Beim Tivoli aus dem Bauzeitraum 1. Juli 2015 bis 7. Juni 2020 kann „eine sehr geringe Menge” Kraftstoff austreten.
(Bild: Ssangyong)

Ssangyong ruft weltweit knapp 23.000 Dieselmodelle zurück, davon 1.800 in Deutschland. Wie eine Sprecherin der Deutschlandzentrale auf Anfrage sagte, sind der Tivoli und XLV aus dem Bauzeitraum 1. Juli 2015 bis 7. Juni 2020 und der Korando mit den Produktionsdaten 22. März 2019 bis 7. Juni 2020 betroffen. In ihnen arbeitet der Selbstzünder mit dem Motorcode „D16DTF”.

„Durch Vibrationen kann es nach einem längeren Nutzungszeitraum des Fahrzeugs zu Mikrorissen in der Kraftstoffleitung und damit zu einer Leckage kommen”, begründete sie den Rückruf. Es könne aber nur „eine sehr geringe Menge” Kraftstoff austreten, betonte sie.

Der Austausch der Kraftstoffleitung soll den Angaben zufolge noch in diesem Monat starten und circa 20 Minuten dauern. Das neue Bauteil sei mit einem roten Farbpunkt versehen, hieß es. Die Erledigung der Maßnahme mit dem internen Aktionscode „ISB2020008” ist also anhand dieser Markierung erkennbar.

Unbeantwortet ließ die Sprecherin die Frage, ob es sich bei dem neuen Rückruf um eine Wiederholung der Aktionen von 2016 und 2019 handelt. Ein Teil der Fahrzeuge würde dann mindestens zum zweiten Mal in die Vertragswerkstatt einbestellt werden. Der Korando steht allerdings erstmals auf der Liste.

(ID:47142949)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist