Service Award 2012: Mobilität im Fokus

Redakteur: Norbert Rubbel

Das MAN-Truck-Center in Dresden versteht sich als Mobilitätsdienstleister, der seinen Kunden eine Rundum-Betreuung anbietet. Der Betrieb schaffte den vierten Rank (Nfz).

Firmen zum Thema

Das MAN-Center liegt nur 700 Meter von der Autobahnabfahrt der A4 entfernt.
Das MAN-Center liegt nur 700 Meter von der Autobahnabfahrt der A4 entfernt.
(Foto: Rubbel)

Die kompetente Fuhrparkbetreuung, der 24-Stunden-Bereitschaftsdienst, die kundenorientierten Werkstatttermine und der kostenlose Hol- und Bringdienst sind nur einige Stärken des MAN-Truck-Centers. Der Servicebetrieb im Dresdner Stadtteil Kaditz versteht sich als Mobilitätsdienstleister, der seinen Kunden eine zuverlässige Rundum-Betreuung anbietet.

Der Standort des Centers in der sächsischen Landeshauptstadt ist ideal: Der Betrieb liegt nur 700 Meter von der Autobahnabfahrt der A4 entfernt und ist somit von den Trucks gut erreichbar. Zudem liegt Dresden längst nicht mehr am Rande Deutschlands. Die Großstadt ist Verkehrsknotenpunkt mit zentraler Lage in Europa – was gerade für einen Nutzfahrzeugbetrieb ungemein wichtig ist.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Allerdings ist das Marktgebiet nicht gerade einfach zu bearbeiten. Denn im Umfeld des Centers gibt es Werkstätten, die mit preisaggressiven Serviceangeboten um die Gunst der Fuhrparkbetreiber buhlen und ihre Werkstattleistungen zu einem Stundenverrechnungssatz von rund 40 Euro verschleudern. „Der Kampf mit den Freien Werkstätten wird immer härter. Erschwerend kommt hinzu, dass auch gewerbliche Kunden Preisnachlässe verlangen. Ich frage mich: Wollen die Rabatte kaufen oder exzellente Dienstleistungen?“, beschreibt Aftersales-Leiter Holger Horn den Wettbewerb im Ballungsraum Dresden.

Anzahl der Serviceaufträge steigt permanent

Dass das MAN-Center die Konkurrenz nicht fürchten muss, zeigt die von Jahr zu Jahr steigende Anzahl der Serviceaufträge. „Unsere Serviceberater verkauften im letzten Jahr 28.514 Werkstattstunden und wollen das Ergebnis bis Ende dieses Jahres auf 29.000 Stunden steigern. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern betrug 2011 12,2 Prozent“, erklärt Betriebsleiter Walter Speidel. Die Gründe für die erfolgreiche Bilanz liefern die kompetenten und engagierten Mitarbeiter und die umfangreichen Dienstleistungsangebote wie

  • Serviceverträge mit transparenten Kosten für die Kunden,
  • europaweit gültige Service-Card,
  • zeitwertgerechte Instandsetzungen,
  • Wartungen und Reparaturen von Einspritzpumpen,
  • Anhänger- und Aufliegerinstandsetzungen,
  • Kranprüfungen,
  • Mietwagenservice,
  • Getriebeinstandsetzungen,
  • Unfallreparaturen
  • Nachrüstungen von Hydraulikanlagen.

Mit dem Angebot von Serviceverträgen will das Truck-Center die Werkstattloyalität stärken. Sie geben nicht nur den Kunden eine finanzielle Planungs- und Kalkulationssicherheit, sondern auch dem Nutzfahrzeug-Center. „Mit dem von uns vergebenen Wartungsvertrag kann der Kunde zwar zu jeder MAN-Partnerwerkstatt fahren. Doch gut 90 Prozent dieser Fahrzeuge kommen wieder zu uns zum Service. Somit können wir die Werkstattauslastung gezielt planen“, erläutert Horn.

MAN Service Complete: Alles aus einer Hand

Nach dem Motto „Alles aus einer Hand“ bieten die Dresdner ihren Kunden den „MAN Service Complete“ an. Auch er sorgt für eine planbare Auslastung der Monteure und ist ein ausgezeichnetes Instrument für die Neukundengewinnung. Beim Komplettservice arbeitet das Center mit 14 Kooperationspartnern zusammen. Das sind Hersteller von Anhängern, Aufliegern, Anbauteilen, Bremssystemen und Ladebordwänden. Der Vorteil für die Nutzfahrzeugkunden: Für die Instandsetzung eines Anhängers oder Aufliegers müssen sie nicht in eine andere Werkstatt fahren. Wartungen und Reparaturen führen die Servicemitarbeiter des MAN-Centers an einem Termin durch. Das reduziert die Ausfallzeiten der Transportunternehmen und erhöht deren Einsatzbereitschaft. „Da wir mit den kooperierenden Unternehmen Festverträge abgeschlossen haben, führen wir auch alle Garantiearbeiten für sie durch. Das Ergebnis seit der Einführung von Service Complete vor einem Jahr sind zwölf Prozent mehr Serviceaufträge“, freut sich Horn.

(ID:36109620)