Smart Victorinox: Schnittig durch die Stadt

Redakteur: Vera Scheid

Die Mercedes-Tochter und die Schweizer Messerschmiede haben gemeinsam eine Sonderedition des Kleinstwagens entwickelt, die auf 100 Einheiten limitiert ist.

Firmen zum Thema

Erstmals in seiner Geschichte kooperiert das Schweizer Familienunternehmen mit einem Fahrzeughersteller.
Erstmals in seiner Geschichte kooperiert das Schweizer Familienunternehmen mit einem Fahrzeughersteller.
( Smart )

Der Autobauer Smart und die Schweizer Edelmesserschmiede Victorinox haben ihre gemeinsam entwickelte Sonderedition des Kleinstwagens Smart Fortwo präsentiert. Der Smart, der auf 100 Einheiten limitiert ist, wurde am Montag im Victorinox-Flagshipstore in Düsseldorf vorgestellt. Vertriebspartner für den zunächst nur in Deutschland erhältlichen Smart Fortwo ist laut Unternehmensmeldung das Smart-Center Düsseldorf, das auch Ansprechpartner für alle Interessenten aus der Schweiz ist.

Der Victorinox-Smart ist ab sofort als Coupé (26.990 Euro) und Ganzjahres-Cabrio (29.990 Euro) erhältlich. Interessenten können zwischen einem 75 kW (102 PS) Turbo-Benziner und einem 40 kW (54 PS) Diesel-Antrieb wählen. Äußerlich zeugen ein Victorinox-Emblem sowie eine Brabus-Auspuffanlage und -Monoblockfelgen (nur beim Benziner) von der Kooperation der beiden Unternehmen. Innen ist die Sonderedition mit Navigationssystem, beheizbaren Vordersitzen und Klimaanlage ausgestattet. Außerdem liegt für den Notfall ein Überlebenswerkzeug des Messerherstellers griffbereit in einer Halterung.

Bildergalerie

„Auch wenn es auf den ersten Blick abwegig erscheint, so sind unser Taschenmesser und der Smart doch artverwandt. Beide haben ihre Wurzeln in der Schweiz und bei beiden bildet Kunststoff die Schale um die stählernen inneren Werte. Die Tatsache, dass beide Marken für Qualität und Nachhaltigkeit stehen und großen Wert auf die Funktionalität ihrer Produkte legen, ist ebenso offensichtlich“, sagt Carl Elsener, der das Familienunternehmen in vierter Generation führt.

(ID:390449)