Bundesfachgruppe Freie Werkstätten Verstärkt und neu aufstellt

Autor: Jakob Schreiner

In der Interessenvertretung der freien Werkstätten innerhalb des ZDK hat sich einiges getan. Jeffrey Kilian ist neuer Vorsitzender. Übergeordnetes Ziel ist, den Betrieben in der Verbandsorganisation ein entsprechendes Gewicht zu verleihen.

An der virtuellen Tagung der Bundesfachgruppe wirkten gut 50 Teilnehmer mit. Auf der Tagesordnung stand neben der Neuwahl des Vorsitzenden unter anderem die AÜK.
An der virtuellen Tagung der Bundesfachgruppe wirkten gut 50 Teilnehmer mit. Auf der Tagesordnung stand neben der Neuwahl des Vorsitzenden unter anderem die AÜK.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Die Bundesfachgruppe Freie Werkstätten des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) stellt sich in vielerlei Hinsicht neu auf und macht sich fit für die Zukunft. Das zeigte sich auch auf der virtuellen Tagung mit rund 50 Teilnehmern.

Zum einen wurde Jeffrey Kilian zum neuen Vorsitzenden gewählt, nachdem zuvor Stefan Vorbeck seine ZDK-Ehrenämter überraschend niedergelegt hatte. „Es ist für mich eine große Ehre, diese Gruppe leiten zu dürfen“, sagte Kilian. Er bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und sagte, er freue sich darauf, die neuen Aufgaben und bevorstehenden Herausforderungen gemeinsam mit den Landesvertretern zu meistern.

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Fachredakteur Ressort Service & Technik