Neue Wege gehen

Volvo bietet sein Abomodell zum Test an

Kunden können Vertrag in den ersten 30 Tagen kündigen

| Autor: Julia Mauritz

Volvo verspricht: In maximal zehn Minuten lässt sich ein Fahrzeug digital abonnieren.
Volvo verspricht: In maximal zehn Minuten lässt sich ein Fahrzeug digital abonnieren. (Bild: Volvo)

Volvo will mit einem neuen Angebot sein Fahrzeugabonnement noch schmackhafter machen: Wer ab sofort ein Fahrzeug über die digitale Abo-Plattform Care by Volvo bestellt, kann den Vertrag innerhalb der ersten 30 Tage kündigen: Mit Ausnahme der ersten monatlichen Aborate entstehen keine weiteren Kosten für die Rückgabe oder die vorzeitige Vertragsbeendigung, heißt es in einer Pressemitteilung des Kölner Importeurs.

Die sonst übliche Austrittsgebühr von 1.299 Euro und die zweimonatige Kündigungsfrist entfallen. Unabhängig vom Testzeitraum können Kunden weiterhin das kulante 14-tägige Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen, das mit der Online-Bestellung beginnt. „Damit erleichtern wir gerade potentiellen Neukunden den Einstieg in die Marke Volvo und unser Auto-Abo“, erläutert Patrick Wendt, Head of Care by Volvo in Deutschland. Aktuell liegt die Eroberungsrate nach Angaben des Kölner Importeurs bei stolzen 85 Prozent.

Der Testzeitraum beginnt mit der Übernahme des Abonnementfahrzeugs, beziehungsweise des Übergangsfahrzeugs, das Volvo den Kunden zur Verfügung stellt, bis das Wunschauto lieferbar ist. Nach der Kündigung muss der Kunde das zur Verfügung gestellte Auto dann binnen fünf Werktagen zurückgegeben.

Abonnierbar ist fast die gesamte Volvo-Modellpalette über die Webseite www.das-abo.com oder per App auf Apple- und Android-Geräten. Innerhalb der ersten 24 Monate kann ein Kunde das Fahrzeug jederzeit gegen Gebühr wechseln oder den Vertrag beenden, danach werden diese Optionen kostenlos angeboten. Volvo gibt dabei auch eine Mobilitätsgarantie: Ist das Wunschmodell nicht kurzfristig verfügbar, stellt der Importeur dem Kunden ein Übergangsfahrzeug zur Verfügung.

Volvo-Deutschland-Geschäftsführer spricht auf den Autovertriebstagen

Die monatliche Rate deckt nahezu alle Ausgaben rund um den Besitz und Unterhalt des Fahrzeugs ab: Neben der Kfz-Steuer und -Versicherung sind beispielsweise auch die vorgeschriebenen Wartungen, mögliche Reparaturen sowie notwendige Verschleiß- und Ersatzteile inbegriffen. Zudem übernimmt Volvo bei Werkstattterminen das Abholen und Zurückbringen des Fahrzeugs sowie den saisonalen Reifenwechsel einschließlich der Einlagerung.

Wieviele und welche Art von Kunden sich für das Premium-Fahrzeugabo entscheiden, welche Entwicklungsperspektiven es bietet und vor allem, wie die deutschen Volvo-Händler in das Abomodell eingebunden sind, schildert Volvo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch auf den Würzburger Autovertriebstagen .

Melden Sie sich hier zu den Autovertriebstagen an.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45804907 / Volvo Spezial)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen