Suchen

VW T6: Rückrufe wegen Türverriegelung und Bedienungsanleitung

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Wegen einem weiteren Türverriegelungsproblem müssen voraussichtlich ab Juni weltweit über 58.000 Kleintransporter und -busse in die Vertragswerkstatt. Ein Tausch der Bedienungsanleitung ist dagegen nur bei knapp 2.100 Exemplaren in Europa notwendig.

Firma zum Thema

Bei Zehntausenden VW T6 kann es durch eindringendes Wasser bei winterlichen Temperaturen zu einer Beeinträchtigung der Türverriegelungsmechanik kommen.
Bei Zehntausenden VW T6 kann es durch eindringendes Wasser bei winterlichen Temperaturen zu einer Beeinträchtigung der Türverriegelungsmechanik kommen.
(Bild: VW)

VW Nutzfahrzeuge hat zwei neue Rückrufe für den T6.1 bestätigt. Nachdem der Hersteller schon im März einen Rückruf wegen Problemen mit der Türverriegelung gestartet hat, gibt es nun eine weitere und deutlich größere Aktion wegen einer ähnlichen Problematik. Sie schließt weltweit 58.115 Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 1. Juli 2019 bis 25. Februar 2020 ein.

Durch eindringendes Wasser kann es bei winterlichen Temperaturen zu einer Beeinträchtigung der Türverriegelungsmechanik und in der Folge zu einer Scheinverriegelung der Fahrer- oder Beifahrertür, sowie bei Doppelkabinen auch der hinteren Türen kommen. Die könnten sich dadurch unerwartet während der Fahrt öffnen. Auslöser der Maßnahme mit dem internen Code „57H5“ sei aber kein konkreter Vorfall gewesen, sondern „Kundenbeschwerden aus verschiedensten Märkten mit Beanstandungen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt“, wie ein Sprecher von VW-Nutzfahrzeuge betonte.

Für 18.266 Kleintransporter beziehungsweise -busse in Deutschland steht daher eine Abdichtung der Bowdenzüge an. Bereits durchgeführte Abdichtmaßnahmen würden auf korrekte Ausführung geprüft, sagte der Sprecher. Die Dauer des Werkstattaufenthalts bezifferte er auf maximal 2,5 Stunden. Eine Einladung der betroffenen Halter in die Vertragswerkstatt könne aufgrund der Teileverfügbarkeit aber nicht vor Juni erfolgen.

Vom zweiten Rückruf sind nur 2.086 Exemplare des T6.1 California in Europa betroffen, davon 564 in Deutschland. Sie benötigen allerdings keine Reparatur, sondern lediglich einen Tausch der Betriebsanleitung. Bei einzelnen Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 8. Juli 2019 bis 16. März 2020 wurden falsche Exemplare beigelegt.

„Dadurch fehlen zum Teil Beschreibungen von Ausstattungsumfängen und Warnungen zu möglichen Sicherheitsrisiken“, sagte ein Sprecher. Nach dem Tausch trage der VW-Betrieb im digitalen Serviceplan den Vermerk „06C1 durchgeführt“ ein.

(ID:46562320)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist