Suchen

Weitere MAG-Metz-Töchter insolvent

Redakteur: Andreas Wehner

Die Autohaus Bünde GmbH und ihre Töchter Autohaus Löhne, MP Automobile und MAG Bonte haben Insolvenzanträge gestellt und folgen damit der Muttergesellschaft MAG Metz in die Zahlungsunfähigkeit.

Firma zum Thema

Das Braunschweiger Autohaus Bonte gehört zu den modernsten Autohäusern der MAG-Metz-Gruppe.
Das Braunschweiger Autohaus Bonte gehört zu den modernsten Autohäusern der MAG-Metz-Gruppe.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach der Insolvenz der MAG Metz GmbH und ihrer Töchter Corsmann und G.V.O. sind jetzt weitere zur Gruppe gehörende Unternehmen in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert. Am 26. April hat die Autohaus Bünde GmbH mit ihren Töchtern Autohaus Löhne, MP Automobile und MAG Bonte einen Insolvenzantrag gestellt. Das teilte der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmte Rechtsanwalt Stefan Meyer am Mittwoch mit. Er betreut bereits die anderen MAG-Insolvenzverfahren.

Das Geschäft werde uneingeschränkt fortgeführt. Ein Team von Sanierungsexperten habe die Arbeit aufgenommen, heißt es in der Mitteilung. Die Unternehmen würden unmittelbar in die Bemühungen um die Restrukturierung der MAG-Metz-Gruppe eingebunden.

Meyer hat nach eigenen Angaben bereits Verhandlungen mit potenziellen Investoren aufgenommen, die an einer Übernahme der Gruppe oder von Unternehmensteilen interessiert sind. Zu den bisherigen Ergebnissen dieser Gespräche machte der Rechtsanwalt jedoch keine Angaben. Ziel sei eine nachhaltige und langfristige Fortführungslösung für die gesamte MAG-Metz-Gruppe.

Bildergalerie

Das Autohaus Bünde und seine Tochtergesellschaften waren zuletzt rechtlich eigenständig. In den Unternehmen hatte MAG das Handels- und Servicegeschäft mit Volkswagen und Audi konzentriert. Standorte der acht betroffenen Betriebe sind Braunschweig, Bünde, Bückeburg, Stadthagen, Rinteln und Löhne. Die Unternehmen erwirtschafteten zuletzt einen Gesamtumsatz von 150 Millionen Euro und beschäftigen derzeit zusammen 260 Mitarbeiter.

Die MAG Metz GmbH hatte zusammen mit ihrer Tochter Corsmann am 11. Februar einen Insolvenzantrag gestellt. Weitere Töchter folgten am 15. Februar und am 24. Februar. Die gesamte MAG-Metz-Gruppe gehört mit über 50 Standorten zu den 25 größten deutschen Autohändlern. Das Unternehmen erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von insgesamt etwa 400 Millionen Euro und verkaufte 20.000 Fahrzeuge pro Jahr. Zum Portfolio gehören die Marken Alfa Romeo, Cadillac, Corvette, Chevrolet, Honda, Hummer, Hyundai, Kia, Opel und Volkswagen.

(ID:345534)