WOW: Diagnose in der Serviceannahme

Intelligente Diagnoseprodukte unterstützen die Annahme

| Autor: Steffen Dominsky

Der iQ 150 von WOW unterstützt Werkstätten auch im Serviceannahmeprozess.
Bildergalerie: 1 Bild
Der iQ 150 von WOW unterstützt Werkstätten auch im Serviceannahmeprozess. (Foto: WOW)

Kfz-Betriebe sollten nicht erst in der Werkstatt zum Diagnosetester greifen. Bereits in der Serviceannahme sei es sinnvoll, auf die Unterstützung eines solchen Geräts zu setzen, so der Diagnoseanbieter WOW. Deshalb hat das Künzelsauer Unternehmen eine elektronisch ausfüllbare Checkliste entwickelt. Die sogenannte Serviceannahme-App unterstützt die Mitarbeiter: So können diese die Serviceannahme strukturiert und schnell durchführen, ohne Punkte oder Aufgaben zu vergessen. Auch eignet sich die App, die auf jedem (Tablet-) PC oder Laptop betrieben werden kann, für unterschiedliche Aufgaben, wie zur Dokumentation des Fahrzeugzustandes, eine Gebrauchtwagenbewertung oder – je nach Zeitrahmen – für eine kurze oder ausführliche Serviceannahme.

Annehmer und Kunde können Ergebnisse direkt miteinander besprechen. Im Detail erfahre der Kunde eventuell anstehende Arbeiten am Fahrzeug im Vorfeld und fühle sich ernst genommen, so WOW. Für die Werkstatt bedeute eine aktive Serviceannahme eine weitere Gelegenheit, Transparenz und technisches Know-how zu zeigen.

Auf Basis des mobilen WOW-Diagnosegeräts iQ 150 kann die Werkstatt nicht nur den äußeren Zustand des Fahrzeuges schnell und einfach dokumentieren, sondern auch die Elektronik. Dazu kann sie auf den elektronischen Service-Scan zurückgreifen, der parallel im Hintergrund zum Ausfüllen der Checkliste durchgeführt werden kann. Der iQ 150 verfügt über ein drehbares Touchscreen-Display, das die Kommunikation mit dem Kunden erleichtert. Auch kann der Anwender Servicefälle durch die integrierte Kamera dokumentieren. Für Fehler, die sich nur im Fahrbetrieb offenbaren, bietet WOW das Diagnose-Interface „Snooper +“ mit dem Flightrecorder an. Seine mobile Datenaufzeichnung hilft dem Werkstattmitarbeiter, derartige Fehler zu diagnostizieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42246949 / Service)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen