Deutscher Werkstattpreis: Service wie im Autohaus

Redakteur: Steffen Dominsky

Die Autowerkstatt Seidl hat sich um den Deutschen Werkstattpreis beworben. Ob die Puchheimer das Zeug zum Sprung aufs Siegertreppchen haben, überprüfte die Jury mit einem Betriebsbesuch.

Firmen zum Thema

Klein, aber fein: Deutscher-Werkstattpreis-Teilnehmer Seidl aus Puchheim.
Klein, aber fein: Deutscher-Werkstattpreis-Teilnehmer Seidl aus Puchheim.
( Dominsky )

Stefan Seidl und sein Team haben ihren automobilen Service sehr hoch entwickelt. Die freie Kfz-Werkstatt aus dem bayerischen Puchheim bietet ihren Kunden genau das, was sich fast jeder von „seiner“ Werkstatt wünscht: einen stets freundlichen und persönlichen Kontakt, eine nahezu uneingeschränkte Erreichbarkeit sowie ehrliche Preise und eine solide Arbeitsqualität. Das Ganze paart die Werkstatt Seidl mit Serviceleistungen, die man in der Regel nur aus großen Autohäusern kennt.

Die Werkstatt gehört zum Bewerberfeld des Deutschen Werkstattpreises, eines Wettbewerbs speziell für Freie Werkstätten und Servicebetriebe, den das Fachmagazin »kfz-betrieb« zusammen mit den Original Markenpartnern (OMP) in diesem Jahr zum ersten Mal ausrichtet. Über 200 Unternehmen hatten sich beteiligt. Aus den Bewerbungen hat die Jury – bestehend aus Redakteuren des »kfz-betrieb« und Mitarbeitern der bei OMP organisierten Aftersales-Unternehmen – die zehn besten Betriebe ausgewählt.

Bildergalerie

Während einer Tour durch ganz Deutschland hat die Jury diese Top-Werkstätten besucht und über ihre endgültige Platzierung entschieden. Die Gewinner des neuen Branchenpreises erhalten nicht nur attraktive Präsente, Urkunden, Pokale und Geldpreise. Die Verleihung des Deutschen Werkstattpreises ist zudem ein Höhepunkt der Fachtagung für Freie Werkstätten und Servicebetriebe, die am 29. Oktober im Würzburger Vogel Convention Center stattfindet.

Allgemeine Informationen und Anmeldung zur Fachtagung bei:

Silke Hussy, Eventmanagerin Tel: 0931/418-2071Fax: 0931/418-2900E-Mail: silke.hussy@vogel.de

(ID:385357)