Eigenzulassungen November: Smart klettert weit nach oben

Auch Mazda, Ford und Dacia legen stark zu

| Autor: Andreas Wehner

(Bild: Wehner / »kfz-betrieb«)

Die Statistik der Eigenzulassungen weist im November einige Besonderheiten auf. Dass Mazda mit einem Anteil von 47,5 Prozent die Rangliste anführt, kam in diesem Jahr ja schon einmal vor, und zwar im September. Im November haben die Japaner ihren Eigenzulassungsanteil im Vergleich zum Vorjahresmonat erneut deutlich erhöht. Das geht aus den Neuzulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervor, die »kfz-betrieb« ausgewertet hat (nur Fabrikate mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil im bisherigen Gesamtjahr).

Noch deutlicher legte jedoch Smart zu. Das Kleinwagenfabrikat steht für gewöhnlich sehr weit unten in der Statistik. Im November jedoch belegte Smart den dritten Platz im Ranking. Der Eigenzulassungsanteil legte im Vergleich zum November 2018 um 28,1 Prozent auf 43,9 Prozent zu. Eine deutliche Steigerung von 13,6 auf 33 Prozent weist das KBA zudem für Ford aus.

Auch Dacia hat den Eigenzulassungsanteil im November deutlich erhöht. Mit 20,5 Prozent fand sich das Fabrikat somit auch nicht wie gewohnt am Ende der Statistik wieder, sondern im unteren Mittelfeld. Stattdessen ist Volvo das Fabrikat mit dem niedrigsten Anteil an Händler- und Werkszulassungen. 11,2 Prozent der Neuzulassungen entfielen bei dem schwedischen Fabrikat auf die eigene Organisation.

Im bisherigen Jahresverlauf führt Porsche die Eigenzulassungsrangliste mit 43,6 Prozent an. Es folgen die beiden FCA-Marken Jeep (43,4 %) und Fiat (40,8 %).

Auf dem deutschen Gesamtmarkt wuchs der Anteil der Händler- und Werkszulassungen im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,4 Prozentpunkte auf 28,8 Prozent. Nach elf Monaten dagegen lag der Eigenzulassungsanteil über alle Marken hinweg mit 27,7 Prozent leicht unter dem Wert des Vergleichszeitraums 2018.

Sie wollen mehr wissen? Unter www.kfz-betrieb.de/neuzulassungszahlen können Sie sich die Neuzulassungen aller Fabrikate nach Marktsegmenten gegliedert für einzelne Monate anzeigen lassen. Zudem finden Sie dort die Statistiken des KBA für die einzelnen Modellreihen als PDF zum Download.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46296714 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen