Fabrikatsverbände vor großen Herausforderungen

Statements der Verbandssprecher

| Autor: Christoph Baeuchle/Andreas Grimm

(Bild: Mack/»kfz-betrieb«)

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden schwieriger. Dem jahrelangen Aufschwung geht nach Einschätzung der Wirtschaftsweisen langsam die Puste aus. Im Frühjahrsgutachten haben sie die Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 0,8 Prozent gesenkt. Im Herbst lag die Erwartung mit 1,9 Prozent noch mehr als doppelt so hoch.

Dabei könnte die Kfz-Branche gerade jetzt gute Rahmenbedingungen brauchen. Denn die Transformation der Branche gewinnt an Drehmoment: Digitalisierung und Elektromobilität sind keine Zukunftsthemen, sondern Entwicklungen der Gegenwart.

Zu den branchenübergreifenden Herausforderungen kommen bei einigen Fabrikaten auch hausgemachte Probleme. Das bekommen nicht nur Autohäuser und Werkstätten zu spüren, sondern auch für deren Vertreter: die Partnerverbände. »kfz-betrieb« fragte sie nach den größten Herausforderungen in den nächsten Monaten. Eine Analyse der Entwicklung der einzelnen Pkw-Fabrikate in ihren jeweiligen Fahrzeugsegmenten in Deutschland liefert die »kfz-betrieb«-Ausgabe 16, die am 18. April erschienen ist.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45872554 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen