Suchen

Peugeot 208: Erfolg ist Pflicht

Redakteur: Christoph Baeuchle

Für Peugeot ist es die wichtigste Einführung des vergangenen Jahrzehnts: Der 208 ist zum Erfolg verdammt. Nun steht der Kompaktwagen in den Startlöchern.

Firma zum Thema

(Foto: Peugeot)
(Foto: Peugeot)

Peugeot will einen Neustart: Unter dem Motto „Re-Generation“ bringen die Franzosen den Hoffnungsträger 208 auf den Markt und läuten damit eine neue Modellgeneration ein. Erklärtes Ziel ist: die Marktführerschaft im B-Segment zurückerobern.

In einem ersten Schritt will Peugeot im verbleibenden Restjahr (April bis Dezember) rund 250.000 Stück verkaufen. Im nächsten Jahr sollen weltweit 550.000 Einheiten abgesetzt werden, davon 420.000 Fahrzeuge in Europa. In Deutschland kommt der kleine Kompakte am 21. April auf den Markt. Bis zum Jahresende sollen noch rund 21.000 Einheiten verkauft werden. Nur so schaffen die Franzosen ihr Absatzplus von 19 Prozent auf insgesamt rund 112.500 Pkw und Nutzfahrzeuge, das sie im laufenden Jahr erwarten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

„Der 208 ist für uns in diesem Jahr das Highlight schlechthin“, betonte Thomas Bauch, Geschäftsführer Peugeot Deutschland, bei der Produktvorstellung in Portugal. Für Peugeot sei es ein sehr wichtiges Auto.

Mit dem neuen 208, der mit 3,96 Metern im Vergleich zum Vorgängermodell sieben Zentimeter kürzer ist, wollen die Franzosen vor allem weibliche Fahrer rückerobern. Während die Vorgängermodelle 205 und 206 bei den Frauen beliebt waren, sind diese beim 207 abgesprungen. Ihr Anteil von 69 Prozent beim 206 ist beim 207 auf lediglich 51 Prozent gesunken. Das soll sich nun ändern: Mit 55 Prozent Frauen rechnet Peugeot.

Dabei will Peugeot nicht nur mit der kleineren Größe überzeugen: „Sowohl vom kompakten Auftritt als auch vom Design wollen wir Frauen begeistern“, betont Bauch. Weitere rationale Argumente kommen hinzu: Insgesamt bietet Peugeot zehn Motor-Getriebe-Kombinationen – je fünf mit Diesel- und Benzinmotoren.

(ID:32758780)