Service Award 2011: Am Anfang stand der Trecker

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Das Familienunternehmen Bauer belegte beim „Service-Award“ Rang 4 in der Kategorie Nutzfahrzeuge. Seit einem Dreivierteljahrhundert dreht sich in Gundelfingen alles ums Nutzfahrzeug.

Firmen zum Thema

Bei Bauer gibt‘s Service für alle: Nicht für Busse und Lkw von Mercedes-Benz.
Bei Bauer gibt‘s Service für alle: Nicht für Busse und Lkw von Mercedes-Benz.
( kfz-betrieb )

Nicht wenige Kraftfahrzeugbetriebe haben ihren Ursprung in einer alten Dorfschmiede aus dem vorletzten Jahrhundert – was keineswegs verwundert. Denn anders als heute bestanden die Fahrzeugvorfahren von einst nicht aus Plastik, Glas und dünnem Blech, sondern noch aus richtig dickem Stahl und solidem Eisenguss. Und mit dessen Bearbeitung war man im Service- bzw. Reparaturfall in besagten Handwerksbetrieben nun mal am besten aufgehoben.

Die frühe Epoche automobiler Serviceevolution war an Rudolf Bauer sozusagen vorbeigegangen, als der 1927 einen eigenen Betrieb eröffnete. Seiner Begeisterung für „Handfestes“ tat das jedoch keinen Abbruch, denn Meister Bauer handelte und reparierte fortan mit und an Land- und Baumaschinen. Bis 1962 weilte er mit seinem Handwerksunternehmen in einer ehemaligen Scheune unweit von Freiburg im Breisgau. Obwohl es sich immerhin um den Gebäudeteil eines echten Schlosses handelte, erfüllten die Geschäftsräume im sich konsolidierenden Nachkriegsdeutschland ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr die an sie gestellten Ansprüche – weder in Sachen Größe noch in Sachen Repräsentation. Ein Umzug in einen großzügigen Neubau war die logische Konsequenz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Über Landmaschinen zu Nutzfahrzeugen und Bussen

Mittlerweile kümmerte sich die Truppe von Bauer zudem um eine weitere Spezies von Nutzfahrzeugen: die Lkw. 1963 bezog der Betrieb seinen neuen Standort im benachbarten Gundelfingen. Von da an ging es stetig bergauf mit Auftragszahlen, Mitarbeitern und angebotenem Servicespektrum. Angekurbelt wurde das Lkw-Aufkommen im Hause Bauer unter anderem durch den Zusammenschluss der beiden Firmen Hanomag und Henschel. Ab 1969 rollten mehr und mehr Laster in die Industriestraße 1, war Bauer doch seit 40 Jahren als Hanomag-Partner bestens be- und anerkannt.

Und weitere Fahrzeuggattungen kamen hinzu: So fanden die ersten Omnibusse der Marke Kässbohrer zügig Eingang in Bauers Werkstatt und Auftragsbücher, denn ihnen dienten häufig Henschel-Aggregate als Antrieb. Den Kässbohrer-Bussen folgte zusätzliches Auftragspotenzial der gleichen Marke in Form von Pistenbullys und später Anhängern bzw. Aufliegern und darüber hinaus weitere Busfabrikate.

Spezialisten für alle Fahrzeuggattungen

Fast wie die Jungfrau zum Kinde kam das Unternehmen, mittlerweile als Rolf Bauer GmbH firmierend, 1971 zur Marke mit dem Stern, als Mercedes-Benz Hanomag-Henschel übernahm. Als eines der ganz wenigen Unternehmen hierzulande durften die Badener bis 1995 gleichzeitig den Status als Kässbohrer- und Mercedes-Benz-Partner beibehalten – dann verschmolzen die Marken zu EVO-Bus.

Das Spektrum abgedeckter Fahrzeuggattungen, Marken und Modelle wuchs und wuchs. Für immer mehr Kunden wurde Bauer Gundelfingen im Laufe der Jahrzehnte ein zuverlässiger und überaus breit aufgestellter Partner für nahezu jedes Serviceanliegen im Nutzfahrzeugsegment. Ein weiterer Standort direkt in Freiburg beheimatet seit 1982 einen eigenen Karosseriebau nebst Hydraulikabteilung.

(ID:382149)