Die Erfolgsstrategien der großen Autohändler

Der Branchennavigator für den deutschen Automobilhandel

| Autor: Wolfgang Michel

(Foto: AHG)

Die großen Autohändler Deutschlands bauen für beziehungsweise auf eine gute Zukunft. Deshalb stecken sie derzeit viele Millionen Euro in ihre Autohaus-Standorte. Beispielsweise investierte die Unternehmensgruppe Fleischhauer-Franz in ihr neues Volkswagen-Zentrum in Aachen rund 2,5 Millionen Euro. Die Walkenhorst-Handelsgruppe mit Hauptsitz im niedersächsischen Melle nahm 3,2 Millionen Euro in die Hand, die sie in ein neues BMW/Mini-Haus in Vechta steckte. Und die Hülpert-Gruppe weihte im Juli ihr neues Porsche-Zentrum in Recklinghausen ein. Der Neubau kostete 5,6 Millionen Euro. Apropos Porsche: Insgesamt investieren Deutschlands Porsche-Händler knapp 200 Millionen Euro in vorhandene bzw. neue Standorte.

Ein Erfolgsrezept der großen Autohausgruppen Deutschlands lautet also Wachstum durch Investition. Aber das ist beileibe nicht der einzige Erfolgsbaustein. »kfz-betrieb« sprach mit Geschäftsführern und Führungskräften aus 64 Unternehmen über Strategien sowie über erfolgreiche und weniger erfolgreiche Automobilmarken. „Ich drücke allen Investoren die Daumen, dass alles gut geht und ihr Mut zur Investition mit ausreichend Ertrag belohnt wird! Denn verbaute Millionen sind das eine, wirtschaftlicher Erfolg das andere“, sagt »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel.

Prognosen positiv

Wirtschaftlichen Erfolg definiert ZDK-Präsident Robert Rademacher im Gespräch mit »kfz-betrieb« mit „einer Umsatzrendite von mindestens einem Prozent und einer Eigenkapitalquote um die zwanzig Prozent – das Ganze stabil über die letzten fünf Jahre hinweg.“ Das Jahr 2014 schätzt der ZDK-Präsident für das Kfz-Gewerbe bezüglich Neuwagen-, Gebrauchtwagen- und Servicegeschäft positiv ein. „In der Summe können wir wohl mit drei Millionen Neuwagen rechnen, selbst dann, wenn Hersteller und Importeure bei den Eigenzulassungen etwas mehr Zurückhaltung üben.“ Im Gebrauchtwagengeschäft und im Service dürfte sich die Lage seiner Meinung nach wieder auf dem Niveau von 2013 bewegen.

Bereits zum siebten Mal präsentiert »kfz-betrieb« zum Jahresende die Erfolgsstrategien der großen Autohändler Deutschlands. Die Spezial-Ausgabe, die am 12. Dezember erscheint, ist ein Branchennavigator für Vertrieb und Service im deutschen Automobilhandel und ein Who´s who der großen Player für Neu- und Gebrauchtwagen sowie Nutzfahrzeuge.

Auf 300 Seiten zeigt die Redaktion, was die guten Autohändler erfolgreich macht, welche Unternehmen zu den Top 100 zählen, wie die Netzstrukturen der Hersteller und Importeure aufgebaut sind und welche Händler bei welchen Marken am erfolgreichsten sind.

Die »kfz-betrieb«-Schwerpunktausgabe 50/2013 „Die großen Autohändler Deutschlands“ können Sie online auf der Webseite zum Preis von 8,30 Euro bestellen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42393581 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen