Suchen

Frau druckt Geld für Autokauf selbst

Autor: Andreas Wehner

Mit 15.000 Euro Bargeld wollte eine Frau in Kaiserslautern ein Auto kaufen. Doch es handelte sich um Falschgeld aus dem Tintenstrahldrucker.

Firmen zum Thema

In der Wohnung der Verdächtigen beschlagnahmter Tintenstrahldrucker.
In der Wohnung der Verdächtigen beschlagnahmter Tintenstrahldrucker.
(Bild: Polizeidirektion Pirmasens)

Nicht genug Geld für den Autokauf? „Dann drucke ich es eben selbst“, dachte sich offenbar eine 20-jährige Frau aus Pirmasens. Sie hatte versucht, am vergangenen Freitag in einem Autohaus in Kaiserslautern mit 15.000 Euro in bar ein Fahrzeug zu erstehen, wie die Polizei Pirmasens mitteilte.

Dabei handelte es sich jedoch ausschließlich um Falschgeld. Die Polizei nahm die Frau noch vor Ort fest. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei bei der Beschuldigten weitere Blüten im Wert von 13.000 Euro. Es handelte sich dabei um kopierte Banknoten im Nennwert von 50 und 100 Euro. In einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker lag noch ein frischer Ausdruck mit Falschgeld. Dafür verwendete die Frau gewöhnliches Druckerpapier. Jetzt ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft.

(ID:46032198)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«