Suchen

Walkenhorst trennt sich von Renault und Dacia

| Autor: Andreas Wehner

Der Mehrmarkenhändler gibt das Geschäft mit Renault und Dacia auf. Den Standort Gütersloh übernimmt künftig Auto Mattern, am bisherigen Renault- und Dacia-Standort Osnabrück will die Walkenhorst-Gruppe in Zukunft ihr Gebrauchtwagengeschäft konzentrieren.

Firmen zum Thema

Der bisherige Walkenhorst-Standort in Gütersloh gehört künftig zu Auto Mattern.
Der bisherige Walkenhorst-Standort in Gütersloh gehört künftig zu Auto Mattern.
(Bild: Walkenhorst)

Die Walkenhorst-Gruppe gibt das Geschäft mit Renault und Dacia zum 31. Juli 2019 auf. Wie das Unternehmen mitteilte, übernimmt künftig die Bielefelder Auto-Mattern-Gruppe die Marktverantwortung für die beiden Marken in Gütersloh. Am bisherigen Renault- und Dacia-Standort in Osnabrück, dem Autohaus Hasepark, will Walkenhorst das Gebraucht- und Jahreswagengeschäft konzentrieren und ausbauen. An den beiden Standorten verkaufte Walkenhorst nach eigenen Angaben zuletzt 1.100 Renault- und Dacia-Pkw sowie Renault-Nutzfahrzeuge.

„Mit der Mattern-Gruppe haben wir einen kompetenten und professionellen Familienbetrieb finden können, der unsere Kunden in der Zukunft ebenso gut betreuen wird, wie es unser Anspruch war und ist“, erklärte Henry Walkenhorst, Geschäftsführer Walkenhorst-Gruppe, laut Mitteilung. Die 16 in Gütersloh beschäftigten Mitarbeiter übernimmt Auto Mattern den Angaben zufolge komplett.

In Osnabrück will Walkenhorst das Gebrauchtwagengeschäft konzentrieren.
In Osnabrück will Walkenhorst das Gebrauchtwagengeschäft konzentrieren.
(Bild: Walkenhorst)

Die Walkenhorst-Gruppe verkauft künftig noch die Fabrikate BMW, Mini, Alpina und Hyundai. Das Unternehmen betreibt Autohäuser in Melle, Ibbenbüren, Osnabrück, Gütersloh, Diepholz, Vechta und Cloppenburg. Zu Auto Mattern gehören Betriebe in Bielefeld, Bünde, Herford, Hiddenhausen-Sundern, Melle, Gütersloh, Halle (Westf.), Rietberg, Lage und Minden. Das Unternehmen vertreibt neben Renault und Dacia die Marken Fiat, Alfa Romeo, Abarth, Jeep, Citroën, DS, Nissan und Mazda.

(ID:46053859)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«