Suchen

Glasgeschäft: Autoglas-Partner und Saint Gobain kooperieren

| Autor: Jakob Schreiner

Die Autoglas-Initative hat eine Kooperation mit dem Autoglashersteller vereinbart. Neben der Teileversorgung sollen die Partnerbetriebe auch Schulungen und Softwarelösungen von Saint Gobain erhalten. Beide Seiten haben ein konkretes Ziel.

Firmen zum Thema

(Bild: ZDK)

Die Verbandsinitiative „Autoglas-Partner“ und der Autoglashersteller Saint Gobain Autover kooperieren. Das haben der Landesverband des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein, der das Autoglas-Konzept aus der Taufe gehoben hat, und der französische Konzern bekannt gegeben. Ausgewiesenes Ziel der Partnerschaft sei es, das Glasgeschäft wieder in die Innungsbetriebe zurückzuholen und sie dafür fit zu machen.

„Unser gemeinsames Ziel ist natürlich, das äußerst attraktive Geschäft mit den Scheiben nicht großen anonymen Ketten zu überlassen, sondern es wieder fest im Gewerbe zu verankern“, erklärte Dagmar Trostmann, Geschäftsführerin Saint Gobain Autover. Denn insbesondere die Autoglas-Partner – das Konzept richtet sich exklusiv an Meisterbetriebe der Kfz-Innung – verfügen über das technische Wissen und die handwerkliche Qualität, die es bräuchte, um die komplexer werdende Reparatur der Autoscheibe durchzuführen. Zurzeit sind rund 630 Betriebe Teil des Netzwerks.

Diese erhalten laut der Mitteilung eine Ersatzteilversorgung für entsprechendes Autoglas per „Just-in-time“-Belieferung über Nacht. Außerdem können die Werkstätten auch Klebstoffe, Zubehör und Werkzeuge vom Hersteller selbst beziehen. Darüber hinaus sollen die Betriebe in Form von Schulungsangeboten vom Know-how des Herstellers profitieren und auch Zugriff auf Softwareprogramme für den Glas-Ersatzteilmarkt erhalten. Außerdem sollen die Partnerbetriebe mit zugeschnittenen Marketingmaßnahmen bei der Vermarktung unterstützt werden.

(ID:46870072)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik