200.000 Diesel-Kläger streben Vergleich mit VW an

200.000 Diesel-Kläger streben Vergleich mit VW an

Seit einer Woche können sich VW-Kunden, die sich der Musterfeststellungsklage gegen den Konzern wegen Dieselgate angeschlossen hatten, für ein Vergleichsangebot registrieren. Die Mehrheit der Betroffenen geht jenen Schritt. lesen

Steuerrecht: Zinsfalle des Finanzamts

Steuerrecht: Zinsfalle des Finanzamts

Insbesondere bei Steuernachzahlungen können die Zinsen, die das Finanzamt vom Bürger fordert, ganz schön teuer werden. Hier kann es sich lohnen, wenn man genau rechnet und Spielräume nutzt. lesen

Anspruch auf E-Auto-Ladestation in Wohnhäusern kommt

Anspruch auf E-Auto-Ladestation in Wohnhäusern kommt

Das Bundeskabinett hat am Montag weitere Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität verabschiedet. Wer das möchte, hat nun zu Hause einen Anspruch auf einen Ladepunkt für ein Elektroauto. lesen

Behörden untersagen Tesla für drei Wochen den Betrieb

Behörden untersagen Tesla für drei Wochen den Betrieb

Gerade hat Tesla die Produktion seines neuen SUVs Model Y in Fremont so richtig hochgefahren, da muss der Hersteller schon wieder den Stecker ziehen. Grund ist eine Ausgangssperre wegen des Coronavirus in der Region. lesen

VW-Vergleich: Zehntausende Diesel-Kläger erfüllen die Kriterien nicht

VW-Vergleich: Zehntausende Diesel-Kläger erfüllen die Kriterien nicht

Wer sich der Musterfeststellungsklage gegen Volkswagen angeschlossen hat, bekommt bald Post vom Hersteller. Rund 328.500 solcher Briefe wird der Konzern ab dem 19. März verschicken. Doch längst nicht jeder der Adressaten kann mit einem Vergleich rechnen. lesen

Insolvenzrecht: Die Pleite verhindern

Insolvenzrecht: Die Pleite verhindern

Mit der Umsetzung der EU-Restrukturierungsrichtlinie in deutsches Recht kommen erhebliche Änderungen auf in Schieflage geratene Unternehmen und ihre Gläubiger zu. Die Unternehmer bleiben dabei aber Herren des Verfahrens. lesen

Deutscher Verkehrsgerichtstag: Fiktiv bleibt real

Deutscher Verkehrsgerichtstag: Fiktiv bleibt real

Geld statt Reparatur: Das fiktive Abrechnen von Unfallschäden ist eine gängige und legitime Praxis bei Pkw-Sachschäden. Doch ist es noch zeitgemäß? Dieser Frage gingen die Experten für Verkehrsrecht auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag nach. lesen

CO2: Studie erwartet 3,3 Milliarden Euro Strafe für zehn Autobauer

CO2: Studie erwartet 3,3 Milliarden Euro Strafe für zehn Autobauer

Um CO2-Strafzahlungen aus Brüssel zu vermeiden, erhöhen zahlreiche Autohersteller in Europa aktuell ihren Anteil an Elektro- und Hybridfahrzeugen. Laut der Unternehmensberatung Deloitte werden die Maßnahmen bei einigen Konzernen aber nicht ausreichen. lesen

Autorecht Newsletter abonnieren:
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Plus Fachartikel

Datenschutz: Auch der Betriebsrat haftet

Datenschutz: Auch der Betriebsrat haftet

Das Betriebsverfassungsgesetz weist dem Betriebsrat weitreichende Beteiligungsrechte und Aufgaben zu, die zwangsläufig mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Arbeitnehmer einhergehen. Damit wächst die Verantwortung des Gremiums. lesen

Datenschutz-Grundverordnung: Jetzt wird es ernst

Datenschutz-Grundverordnung: Jetzt wird es ernst

Viele Unternehmer sahen Verstöße gegen die Datenschutz-Grundverordnung bisher lediglich als Kavaliersdelikte an. Eine solche Haltung kann teuer werden, da die Behörden inzwischen den Umsatz zur Bußgeldberechnung heranziehen. lesen

Steuern und Abgaben: Was bringt das neue Jahr?

Steuern und Abgaben: Was bringt das neue Jahr?

Ab dem 1. Januar 2020 gibt es wieder zahlreiche Veränderungen, die Steuerpflichtige und Unternehmen zu beachten haben. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um umfassende Reformen, sondern um kleine Änderungen im Detail. lesen


Diesel-Affäre: Schadenersatz wegen „sittenwidrigen Handelns“

Diesel-Affäre: Schadenersatz wegen „sittenwidrigen Handelns“

Das Oberlandesgericht Dresden hat zwei Klägern in der Diesel-Affäre Schadenersatz zugesprochen. VW habe die Kunden mit manipulativer Motor-Software getäuscht und vorsätzlich sittenwidrig geschädigt. lesen

Nicht mehr „Ab ins Gelände“ – Sixt gibt bei umstrittener Werbung nach

Nicht mehr „Ab ins Gelände“ – Sixt gibt bei umstrittener Werbung nach

Der Vermietriese hatte sich juristischen Ärger für eine Werbeaussage eingehandelt. Nun hat Sixt vor der Entscheidung des Gerichts nachgegeben. lesen

Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht dringt auf Verhältnismäßigkeit

Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht dringt auf Verhältnismäßigkeit

Fahrverbote sind nicht notwendig, wenn die Grenzwerte für Schadstoffe laut einer fachlichen Prognose künftig eingehalten werden. Ein Fahrverbot für Diesel-Autos wäre dann nicht verhältnismäßig. Gleichzeitig wird der Verzicht auf Fahrverbote in sieben NRW-Städten bekannt. lesen

Kehrtwende: VW und Dieselkläger einigen sich nun doch auf Vergleich

Kehrtwende: VW und Dieselkläger einigen sich nun doch auf Vergleich

Nachdem die Verhandlungen vor einigen Wochen gescheitert schienen, haben sich Volkswagen und Verbraucherschützer nun doch geeinigt. Von der Diesel-Affäre betroffene Kunden in Deutschland erhalten damit die Chance auf eine Entschädigung. lesen

Historisch wenige Verkehrstote in Deutschland 2019

Historisch wenige Verkehrstote in Deutschland 2019

Seit Beginn der Statistik sind in Deutschland nie weniger Menschen im Verkehr ums Leben gekommen als 2019. In manchem Teilbereich und in manchem Bundesland gab es im vergangenen Jahr aber doch mehr fatale Unfälle. lesen

Tesla-Fahrer klaut der Polizei Strom

Tesla-Fahrer klaut der Polizei Strom

Als die Restreichweite seines Tesla Model 3 knapp wurde, suchte ein Autofahrer nach einer Lösung – und wurde bei einer Baustelle in Mettmann fündig. Dummerweise baut dort gerade nicht irgendwer, sondern die örtliche Polizei. lesen