Doris Pfaff ♥ »kfz-betrieb«

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik

Studium der Politischen Wissenschaft in Bonn, langjährige Mitarbeiterin als Lokaljournalistin. Später Volontariat und Redakteurin bei einer Bonner Tageszeitung. Nach der Weiterbildung zur Referentin für Unternehmenskommunikation, Station in der Unternehmenskommunikation eines Forschungszentrums in Köln.

Seit Februar 2020 berichtet sie als Redakteurin für den »kfz-betrieb« für das Ressort „Verbände & Politik“ über aktuelle politische Themen aus der Automobilwirtschaft und dem Geschehen der Autoverbände.

Beim ersten Auto (VW-Golf) zählte noch die PS-Zahl unter der Motorhaube, später das Volumen auf der Rückbank (wo passen drei Kindersitze nebeneinander/Renault Kangoo), inzwischen ist das Volumen des Kofferraums interessanter (Seat Alhambra). Würde gerne fahren: ein Wasserstoff-Auto.

Artikel des Autors

Mehr Betriebe als bisher sollen die Ausbildungsprämie beantragen können. Der Bund bessert sein Programm nach.
Corona-Hilfen

Bund bessert bei Ausbildungsprämie nach

Damit Auszubildende in der Coronakrise nicht auf der Strecke bleiben, hat die Bundesregierung ein Ausbildungsprogramm entwickelt. In Not geratene Betriebe sollen Hilfen erhalten, auch solche, die trotzdem neue Auszubildende einstellen. Damit mehr Unternehmen davon profitieren, gab es jetzt Nachbesserungen.

Weiterlesen
Beim Autovertrieb gibt es in der Corona-Krise weiter Grauzonen. Der Kfz-Landesverband Sachsen rät Händlern, diese zu nutzen.

Corona-Krise: Autohäuser dürfen weiter ausliefern

Bereits verkaufte Fahrzeuge darf der Autohandel ausliefern. Das teilte der ZDK mit und schafft zumindest in diesem Punkt Klarheit. Denn immer noch herrscht Ungewissheit darüber, welche Geschäfte der Autohandel bei den krisenbedingten Einschränkungen tätigen darf.

Weiterlesen
Im Jahr 2020 wurden im Kfz-Gewerbe deutlich weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen.
Kfz-Gewerbe

Deutlich weniger Azubis

Die anhaltende Coronakrise trifft auch den Kfz-Ausbildungsmarkt hart. Beispielweise wurden 2020 im kaufmännischen Bereich fast 20 Prozent weniger Ausbildungsverträge geschlossen. Dies ist aber nicht allein der Pandemie geschuldet.

Weiterlesen